Abo
  • Services:

Cinemizer: Video-Brille für aktuelle iPods von Carl Zeiss

Simulierters 45-Zoll-Display für unterwegs

Im Rahmen der MacWorld in San Francisco hat Carl Zeiss mit dem "Cinemizer" eine Video-Brille vorgestellt, die auch mit aktuellen iPods funktioniert. Das Gerät simuliert einen Bildschirm mit 120 cm Diagonale, soll bis März 2008 in Deutschland angeboten werden und arbeitet auch mit anderen Video-Playern zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Cinemizer
Cinemizer
Anders als manch anderes Video-Zubehör funktioniert der Cinemizer auch mit aktuellen iPods wie dem nano der dritten Generation und dem iPod classic im Metallgehäuse sowie dem iPod touch. Apple hatte bei diesen Geräten über eine Verschlüsselung nur noch zertifizierte Video-Hardware erlaubt. Auch der ältere "iPod with Video" arbeitet laut Zeiss mit dem Gerät.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg

Ähnlich wie andere LCD-Brillen simuliert der Cinemizer einen Bildschirm, der zwei Meter vor dem Betrachter zu schweben scheint. Die Diagonale entspricht dabei 120 cm, die Auflösung der LCDs liegt bei 640 x 480 Pixeln - genau der Video-Größe, die iPods auch wiedergeben können. Als Lichtquelle kommen LEDs zum Einsatz.

Das Gesamtsystem
Das Gesamtsystem
Das System besteht aus drei Teilen. Der Akku-Pack für 4 Stunden Betrieb steckt in einer Halterung, in die auch der iPod geschoben wird. Dort findet der Apple-Player über den Dock-Connector Anschluss. In der Mitte des Kabels zur Brille sitzt eine Steuereinheit mit den üblichen Tasten zum Vor- und Rückwärtsspringen sowie für Start und Pause. An der Akku-Box findet sich auch ein Video-Ausgang als 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, worüber andere Video-Zuspieler angeschlossen werden können. Aufgeladen wird der Akku über eine Mini-USB-Buchse.

Brillenträger können an der Brille bis zu 3,5 Dioptrien (+/-) getrennt für jedes Auge einstellen, Kopfhörer sind zum Ausklappen an den Bügeln eingebaut. Laut Zeiss soll das Gerät in fünf Farben bis März 2008 in den Handel kommen, vertreiben will es unter anderem Gravis. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 369,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. bei Alternate vorbestellen

Marcus Brauner 06. Feb 2008

Lustig wie du den Apfelmüll nennst."Innovations-, Design- und Aber scheinst ja selbst...

Vergelter 18. Jan 2008

So viele Schwachmaten, die von Technik keine Ahnung haben. 640x480 Pixel PRO Auge!!! Die...

design-verbrecher 17. Jan 2008

leider wahr .. hätten die beim design jemanden engagiert ,der davon einermaßen Ahnung...

XMAN 17. Jan 2008

wenn wer eine zuhasue hat und nicht mehr nraucht, bitte bei mir melden kann mir keine...

hefner 17. Jan 2008

ah ja genau , es ist ja auch kein großer unterschied ob man 640ppi (oder mehr) oder...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /