Abo
  • Services:
Anzeige

Hypervisor Xen 3.2 veröffentlicht

PCI-Geräte können virtuellen Maschinen zur Verfügung gestellt werden

Die neu erschienene Version 3.2 der freien Virtualisierungssoftware Xen bringt erstmals das neue Sicherheitsmodell mit, lässt Suspend-to-RAM auf dem Host zu und kann PCI-Geräte exklusiv einer virtuellen Maschine zur Verfügung stellen. Viel Arbeit floss aber auch in die Architektur der Software.

Da die Entwickler einiges unter der Haube schraubten, sind viele der vorgenommenen Änderungen und Verbesserungen nicht für den Nutzer sichtbar. Doch auch einige direkt nutzbare Neuerungen gibt es, darunter das Sicherheitsframework Xen Security Modules (XSM). XSM erweitert die ursprünglich in Xen vorhandene Sicherheitsarchitektur ACM und ähnelt den Linux Security Modules. Ausführlich vorgestellt wurde XSM auf dem Xen Summit (PDF).

Anzeige

Mit der neuen Xen-Version wird zudem ACPI-S3 (Suspend-to-RAM) auf dem Host unterstützt. PCI-Geräte lassen sich nun auch exklusiv einem unmodifizierten Gast zuweisen, was dann allerdings nur mit den neuen AMD- und Intel-Prozessoren, die hardwareseitig I/O-Virtualisierung bieten, funktioniert.

Der x86-Real-Mode lässt sich nun so weit emulieren, dass bei nicht modifizierten Gästen bisher inkompatible Bootloader funktionieren. Eine schnellere VGA-Emulation und konfigurierbare Timer gibt es ebenfalls im Zusammenspiel mit Prozessoren, die Virtualisierungsfunktionen unterstützen. Da mit diesen Funktionen das Gastsystem nicht wie bei der Paravirtualisierung geändert werden muss, können so auch proprietäre Betriebssysteme wie Windows unter Xen laufen.

Noch gibt es keine fertigen Pakete im Download-Bereich der Webseite. Wer nicht warten will, bis diese verfügbar sind, kann den Quelltext bereits aus der Versionsverwaltung des Projektes beziehen.


eye home zur Startseite
Christian Nu. 19. Jan 2008

Weiß jemand, ob es schon CPUs bzw. Chipsätze gibt, bei denen es möglich ist PCI-Karten an...


Das Rootserver-Experiment / 17. Jan 2008

Durchgereicht: PCI passthrough bei Xen 3.2rc



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. LISEGA SE, Zeven


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (Kaufen und Leihen)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer

  2. iOS

    SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte

  3. MongoDB

    Sprechender Teddy teilte alle Daten mit dem Internet

  4. Flir One und One Pro im Hands on

    Die heißesten Bilder auf dem MWC

  5. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  6. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  7. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  8. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  9. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  10. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Konzeptfahrzeug Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern
  2. Später Lesen Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket
  3. Robocar Roborace präsentiert Roboterboliden

Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  1. Re: TC-7xxx ist als Name aber schon verbrannt

    Dragos | 17:49

  2. Re: Immer wieder MongoDB

    Arsenal | 17:44

  3. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    hle.ogr | 17:43

  4. Re: Jaa wenn es um Geld geht....

    neocron | 17:42

  5. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    1ras | 17:41


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:48

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:23

  7. 14:57

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel