Firmware 1.1.3 kann freies iPhone sperren

Neueinspielen der Firmware soll helfen können

Wer bei T-Mobile ein freigeschaltetes iPhone ohne Vertragsbindung für 999,- Euro erworben hatte, sollte vorsichtshalber von einem Update auf die neue iPhone-Firmware 1.1.3 absehen. Diese kann nämlich dazu führen, dass das Mobiltelefon wieder gesperrt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie u.a. die Macwelt und MacNews.de übereinstimmend und unter Berufung auf Leserhinweise berichten, kann die neue iPhone-Firmware 1.1.3 bei Geräten ohne Vertragsbindung dazu führen, dass sie nicht mehr zu benutzen sind. Nur in einigen Fällen hätte das so gesperrte iPhone laut der Macwelt nach "einiger Zeit oder nach der Aktualisierung von iTunes wieder" funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  2. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
Detailsuche

Auch MacNews zufolge soll nach vereinzelten Berichten "eine erneute Aktualisierung mit der Firmware 1.1.3 das Problem lösen können." Bei Mactechnews.de ist ebenfalls zu lesen, dass ein Leser sein freigeschaltetes iPhone nach "einer erneuten Aktualisierung über iTunes" wieder funktionstüchtig bekommen habe.

Die regulär mit T-Mobile-Vertrag angebotenen iPhones für 399,- Euro sind nicht betroffen. Es gilt nur für die aufgrund einer einstweiligen Verfügung für einige Tage für 999,- Euro verkauften iPhones ohne Vertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Maik23 16. Feb 2008

Hallo, die Firmware 1.1.3 kann innerhalb von 5min. total easy entsperrt werden. ZiPhone...

oni 18. Jan 2008

... und dann sagen "Das iPhone kann ja dies und das nicht und kostet mindestens 1600...

iErkopf 18. Jan 2008

das iPhone kann (hat) kein wlan... das ist mit Abstand der dämlichste Kommentar hier im...

sag ich nit 18. Jan 2008

es geht um die tatsache, dass das handy überhaupt du schreibst hier unbelegbare...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /