Abo
  • IT-Karriere:

Oracle kauft BEA Systems

Übernahme beim zweiten Versuch erfolgreich

Nun bekommt Oracle BEA Systems doch: Für 8,5 Milliarden US-Dollar geht das Unternehmen an den Datenbankanbieter. Der Übernahme wurde vom BEA-Aufsichtsrat bereits zugestimmt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Oracle kauft die Aktien für 19,375 US-Dollar das Stück und bewertet das Unternehmen mit etwa 8,5 Milliarden US-Dollar. Damit ist der Übernahmeversuch beim zweiten Mal erfolgreich. Schon 2007 wollte Oracle BEA schlucken. Damals war das Angebot von rund 6,66 Milliarden US-Dollar aber zu gering.

Stellenmarkt
  1. Stadt Soltau, Soltau
  2. SCHOTT AG, Mainz

BEA ist nicht der einzige Konzern, der von Oracles Kaufabsichten nicht begeistert war: 2004 hatte Peoplesoft lange gegen eine Übernahme gekämpft, ging dann letztlich aber doch an Oracle. BEA Systems bietet Unternehmenssoftware wie WebLogic, Tuxedo und Aqua Logic an.

Das Board of Directors bei BEA hat dem Geschäft bereits zugestimmt. Sollten nun noch die Aktionäre und die Regulierungsbehörden die Übernahme absegnen, soll diese bis Mitte 2008 abgeschlossen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 245,90€

BSDDaemon 17. Jan 2008

Guter Scherz... Das ist eine 1:1 Kopie <-- von Red Hat Enterprise Linux. Keine eigene...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /