• IT-Karriere:
  • Services:

Glücksspielanbieter legen Beschwerde gegen Deutschland ein

Lotto-Staatsvertrag soll gegen EU-Recht verstoßen

Der europäische Verband der Glücksspiel- und Wettanbieter (European Gaming and Betting Association, EGBA) hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundesrepublik Deutschland eingelegt. Der Verband sieht in dem neuen deutschen Lotto-Staatsvertrag einen Verstoß gegen europäisches Recht.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass der Vertrag am 1. Januar 2008 in Kraft getreten sei, habe dem Verband "keine andere Wahl gelassen als eine formelle Beschwerde bei der EU einzureichen", sagte die Generalsekretärin der Verbandes, Sigrid Ligné, und forderte die Kommission auf, etwas gegen den Vertrag zu unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. AKKA, Neu-Ulm

Die EU-Kommission hatte bereits nach Verabschiedung des Vertrages Bedenken angemeldet. Ein Sprecher des EU-Binnenmarkt-Kommissars Charlie McCreevy sagte, man werde der Beschwerde nachgehen und rechtliche Schritte dagegen prüfen. "Ein Verbot ist und war nie eine Lösung, weder in unserem Sektor, noch in anderen", kommentierte Norbert Teufelberger, EGBA-Chef und Vorstand beim österreichischen Online-Wettanbieter Bwin.

Der Staatsvertrag, den die 16 Bundesländer 2006 geschlossen hatten, verbietet unter anderem Wetten und Glücksspiele über das Internet. Lotterien, Sportwetten und Spielbanken bleiben danach bis 2011 den Ländern vorbehalten. Lediglich Online-Pferdewetten bilden eine Ausnahme. Als Grund für das Verbot nannten die Ministerpräsidenten der Bundesländer die Bekämpfung der Spielsucht. Allerdings verdienen die Länder mehrere Milliarden Euro mit den Einnahmen aus den Lotteriegesellschaften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

HankMHigher 08. Mai 2008

Hallo Alea, ganz überwiegend kommen die Gewinne aus dem staatlichen Glücksspielbereich...

koland boch 18. Jan 2008

ach ja, findest also das lotto-monopol gut? NA DANN! es ist ein evolutionsfehler, wenn...

Call-in-TV 16. Jan 2008

Das Lustige ist ja, dass genau das überhaupt die Existenzberechtigung für diese...

TiSch 16. Jan 2008

Ganz genauso seh ich das auch, aber manche sehen das hier komischerweise nicht genauso.

Yeeeeeeeeha 16. Jan 2008

Obs so lukrativ ist, steht garnicht zur Debatte... vielmehr ist das Versenden von Spam...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

    •  /