• IT-Karriere:
  • Services:

Red Hat veröffentlicht Directory Server 8

Software basiert auf dem Fedora Directory Server

Red Hat hat den Directory Server 8 freigegeben, der nun den Standard-Update-Prozess über das Red Hat Network nutzen kann. Die neue Version unterstützt zusätzliche Plattformen, Sicherheitsfunktionen und IPv6.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Red Hat Directory Server 8 ist voll kompatibel zu RPM, so dass sich der LDAP-Verzeichnisserver nun über das Red Hat Network aktualisieren lässt, ebenso wie es mit Red Hat Enterprise Linux (RHEL) gemacht wird. Vor allem neue Sicherheitsfunktionen hat die Version 8 der Software zu bieten. So gibt es Regeln für Passwörter, um die Vorgaben von Behörden zu erfüllen; über ein NSS-Modul wird etwa der Federal Information Processing Standard erfüllt.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Zudem gibt es nun ein Standard-SELinux-Profil und Passwörter können als SHA-256, SHA-384, SHA-512 und MD5 abgelegt werden. Auch SASL/Kerberos sowie IPv6 werden nun besser unterstützt. Der Directory Server 8 unterstützt nun auch die 32- und 64-Bit-Editionen von RHEL 4 und 5 sowie zusätzlich die Plattformen HP-UX 11i und Solaris 9 auf SPARC-64.

Red Hats Directory Server basiert auf dem Fedora Directory Server, der kürzlich in der Version 1.1 erschien. Dieses Projekt wiederum ging aus dem von AOL/Netscape übernommenen Netscape Directory Server hervor und ist mittlerweile Teil des Free-IPA-Projektes, das eine Identitätsmanagement-Lösung bieten möchte.

Die Preise für den Verzeichnisserver beginnen bei 350,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /