Abo
  • Services:

iPhone & iPod touch: Neue Firmware schließt Sicherheitslecks

Angreifer können Schadcode ausführen

Wie Apple bekannt gab, beseitigen die aktuellen Firmware-Versionen für das iPhone und den iPod touch eine Reihe von Sicherheitslecks. Zwei Sicherheitslücken betreffen beide Geräte, während sich ein Sicherheitsloch nur im iPhone bemerkbar macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Über eine manipulierte URL können Angreifer beliebigen Programmcode auf dem iPod touch sowie dem iPhone ausführen. Grund für die Ursache ist ein Fehler im Safari-Browser. Auch das zweite Sicherheitsleck steckt im Safari-Browser und verhilft Angreifern dazu, an vertrauliche Daten zu gelangen.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Ein weiteres Sicherheitsleck betrifft nur das iPhone. So kann ein nicht autorisierter Anwender die Passcode-Sperrung umgehen, um Programme auf dem iPhone zu öffnen. Dazu muss er aber direkten Zugriff auf das Apple-Handy haben.

Unklarheit herrscht über die Verbreitung der Firmware für den iPod touch. Auf der Keynote hatte Steve Jobs verkündet, dass das Firmware-Upgrade für den iPod touch nur gegen Bezahlung zu bekommen ist. Im Sicherheitsdokument zu den Lecks ist dann aber die Rede davon, dass die neue Firmware über eine iTunes-Synchronisation verteilt wird. Möglicherweise fehlen der kostenlos angebotenen Firmware 1.1.3 dann die Funktionen, für die der Nutzer bezahlen muss. Oder aber die Firmware wird generell nur nach Bezahlung von 17,99 Euro verteilt und im Sicherheitsdokument fehlt der Hinweis darauf. In jedem Fall wird die neue Firmware für das iPhone über iTunes verteilt. Ein separater Download jenseits der iTunes-Software wird in beiden Fällen nicht geboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Torsten28 19. Mär 2009

Hi, hab grade eine neue Seite gefunden http://www.erotik-kleinanzeigen.com da kann man...

atreides 19. Jan 2008

Hätte da mal ne Frage an die Experten (damit meine ich nicht die Trolle): Wo gibts...

ja ne, is klar 16. Jan 2008

Habe mir gestern Abend für meinen Touch die neue Firmware 1.1.3 installiert, ging...

Bibabuzzelmann 16. Jan 2008

Ob man so was auch irgendwann für den TV benötigt, da bekommt man ja richtig Angst...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

      •  /