Abo
  • Services:

MacBook Air: 4 bis 19 mm hoch und 1,36 kg leicht

Notebook mit Gesten-Erkennung

Apple-Chef Steve Jobs bestätigte, was die Gerüchteküche seit Tagen munkelt und stellte auf der MacWorld Expo 2008 ein extrem dünnes Notebook vor. Das MacBook Air ist wie ein Keil geformt. Zusammengeklappt ist es vorne ca. 4 mm und hinten 19 mm hoch. Ein optisches Laufwerk fehlt - optional gibt es alternativ zur Festplatte ein SSD-Laufwerk.

Artikel veröffentlicht am ,

MacBook Air
MacBook Air
Das in einem Aluminium-Gehäuse untergebrachte MacBook Air ist zwischen dem MacBook und dem MacBook Pro positioniert und hat schwarze, hintergrundbeleuchtete Tasten. Das 13,3 Zoll große Breitbild-Display mit 1.280 x 800 Pixeln Auflösung ist mit LEDs hintergrundbeleuchtet. Dazu kommt eine eingebaute Kamera (iSight) im Display-Rahmen.

Inhalt:
  1. MacBook Air: 4 bis 19 mm hoch und 1,36 kg leicht
  2. MacBook Air: 4 bis 19 mm hoch und 1,36 kg leicht

Unterhalb der Tastatur sitzt ein Trackpad, das man zwar von vielen Notebooks her kennt - Apples Version unterstützt jedoch Multi-Touch und nun auch Gesten, die der Anwender mit dem Finger vollführen kann, um Kommandos auszuführen.

MacBook Air
MacBook Air
Im Inneren des MacBook Air sitzt Intels Core 2 Duo mit 1,6 GHz Taktfrequenz, wobei es auch ein Modell mit 1,8 GHz geben soll. Der Chip kommt in einem rund 60 Prozent kleineren Gehäuse daher als die bisherigen Modelle. Intel hatte entsprechende Chip-Gehäuse im letzten Jahr bereits gezeigt. Mitte 2008 will Intel mit der nächsten Centrino-Plattform "Montevina" die kleineren Chip-Packages auch anderen Herstellern zugänglich machen.

Der Hauptspeicher ist 2 GByte groß (667 MHz DDR2 SDRAM). Als Grafiklösung muss Intels integrierter Grafikchip GMA X3100 herhalten, der sich bis zu 144 MByte des Hauptspeichers reservieren kann. Zusätzlich zum eingebauten Bildschirm werden externe Displays mit bis zu 1.920 x 1.200 Pixeln unterstützt.

MacBook Air: 4 bis 19 mm hoch und 1,36 kg leicht 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,00€
  2. 4,99€
  3. 3,24€

G F O 29. Okt 2008

Hey Ihr Speziallisten, bisher habe ich ein Vaio von Sony. Die Akkulaufzeit ist extrem...

Postchefverpetzer 22. Feb 2008

Ich habe es ... und es ist geil... Also Businesstauglich ist es wahrlich nicht...aber...

baa 02. Feb 2008

da kann man auch ein linux drauftun :P

Tendo 31. Jan 2008

Warum speicherst Du das nicht auf die interne Platte? Wäre doch ein wenig umständlich...

BJST 22. Jan 2008

Gute Frage ... Ich arbeite jetzt seit 1 1/2 Jahren mit einem MacBook (glossy C2D) und...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    •  /