• IT-Karriere:
  • Services:

Apple startet Online-Videoverleih auch in HD

Firmware-Update für AppleTV, iPods und iPhone erforderlich

Apple hat seine Abspielstation AppleTV überarbeitet und steigt in den Filmverleih mit hochauflösenden Videos ein. "Apple TV Take 2" kommt als kostenloses Firmware-Update daher und erlaubt es, direkt am Fernsehbildschirm ohne zusätzlich angeschlossenen Rechner Videos auszuleihen.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat das Kunststück vollbracht, in den USA die großen Studios mit an Bord zu bekommen, darunter 20th Century Fox, Warner Bros., Walt Disney, Paramount, Universal, Newline Cinema, Touchstone, Miramax, MGM, Lionsgate und Sony Pictures.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

So sollen ab Verkaufsstart im Februar 2008 rund 100 Titel zur Verfügung stehen - ein HD-Film kostet im Verleih knapp 5,- US- Dollar. In DVD-Qualität kosten die Filme zwischen 3,- und 4,- US-Dollar, je nachdem, wie neu der Titel ist. Die Filme sind mit Dolby Digital 5.1 versehen und können 30 Tage nach dem Kauf für 24 Stunden angesehen werden.

Das Angebot "iTunes Movie Rentals" startet ab sofort in den USA, international soll es im Laufe des Jahres 2008 losgehen. Einen konkreten Termin nannte Jobs nicht. Nicht nur auf dem Fernseher, sondern auch auf dem Mac, dem PC oder allen aktuellen iPods mit Video und dem iPhone sollen sich die gemieteten Filme ansehen lassen, wobei die Firmware für die mobilen Geräte bzw. iTunes aktualisiert werden müssen.

Apple TV Take 2 kann auch Fotos von Flickr und .Mac, Audio- und Video-Podcasts sowie YouTube-Inhalte darstellen. Eine Vorauswahl von Podcasts ist bereits eingebaut. Die neue Oberfläche von Apple TV stellt die Filmleihe in den Vordergrund - der Nutzer kann eine Vorschau sowie die Videos ansehen, die andere Mieter ausgeliehen haben.

Das Update für Apple TV soll in ungefähr zwei Wochen verfügbar sein - Besitzer des Gerätes können es kostenlos herunterladen. Das Apple TV soll künftig nur noch 229,- US-Dollar statt bisher 300,- US-Dollar kosten. Ob das Gerät auch hierzulande billiger wird, verriet Apple noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

zonendoedel 16. Jan 2008

HD aus dem Kabel? Wann kommt das nochmal? Heute geht es jedenfalls nicht.

zonendoedel 16. Jan 2008

Wieder mal 2te (3te) Klasse als Europäer. In den USA sofort, in Europa schaun wir mal...

hfghgghgh 16. Jan 2008

ja wo gibts denn sowas? Ich habe Premiere HD das kostet 10€ und man kriegt ein bissel...

Lall 16. Jan 2008

Eben.. zweite Tonspur und evtl. Untertitel sind einfach ein Muss.. auf Making of usw...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /