Abo
  • Services:

Neue iPhone-Firmware bringt standortbezogene Dienste

Update für iPod touch kostet 20,- US-Dollar

In seiner Eröffnungsrede auf der MacWorld 2008 kündigte Apples Chef Steve Jobs eine neue Firmware-Version (1.1.3) für das iPhone an. Damit unterstützt Apples Telefon nun ortsbezogene Dienste (Location Based Services), wobei kein GPS verwendet wird, sondern die Standortinformationen der Mobilfunkmasten genutzt werden, mit denen das iPhone gerade verbunden ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Locate-Funktion kann über Google Maps dann die aktuelle Position des Nutzers auf der Karte mehr oder weniger genau dargestellt und beispielsweise als Ausgangspunkt für eine Routenplanung genutzt werden. Außerdem sind nun Mehrkanal-Ton in Videos sowie Untertitel möglich, teilte Jobs mit. Technische Details werden noch bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. UNISERV GmbH, Pforzheim
  2. ORCON GmbH über Tauster GmbH, Kirchentellinsfurt

Mit Webclips können Widgets mit dem Safari-Browser erstellt werden. Die Webseiten-Ausschnitte können z.B. einen Seitenbereich beinhalten, der Börsenkurse, das Wetter oder eine ähnliche Information enthält, die der Anwender automatisch aktualisiert abfragen will. Die Webclips merken sich den Zoom-Level, den der Anwender eingestellt hat. Insgesamt können neun Widgets erstellt werden.

Außerdem kann das iPhone mit der neuen Firmware nun Gruppen-SMS erzeugen - eine Funktion, die die meisten Mobiltelefone der Konkurrenz aus dem Effeff beherrschen. Für Apples iPod touch gibt es offiziell fünf neue Anwendungen: E-Mail, Börsenkurse, Notizen, Wetter und Karten, wobei Letztere die Position des Anwenders zeigen sollen, wenn er per WLAN in einem Hotspot angemeldet ist, dessen Ort bekannt ist.

Auch für den iPod touch gibt es ein Firmware-Update, mit dem das Gerät auch um Applikationen ergänzt wird, die das iPhone von Hause aus mitbringt: E-Mail, Aktienkurse, Notizen, Wetter und Google Maps. Das Update für den iPod touch kostet allerdings richtig Geld: 17,99 Euro verlangt Apple für die Erneuerung der iPod-touch-Firmware. Diese bringt dann aber die neuen iPhone-Funktionen mit, von Telefonie und SMS einmal abgesehen.

Apple hat seit dem Marktstart des iPhones Ende Juni 2007 rund 4 Millionen Geräte verkauft. Täglich verkauft Apple im Durchschnitt 20.000 iPhones.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. 15,99€
  3. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...

W 28. Feb 2008

Also praktisch sindse nicht mitdrauf oder eben nicht freigeschaltet...

SSCADX 17. Jan 2008

Bei iPhone und AppleTV hat man die Upates gleich mitgekauft, bei iPod und "normalen...

StefanKo 17. Jan 2008

Das klingt ja alles ganz schön, allerdings wirst Du mit der tatsächlichen Funktion keine...

n2 16. Jan 2008

Das "Über-Internet-Händi" kann immer noch kein Flash, oder was? http://youtube.com/watch...

Vermeer 16. Jan 2008

Falsch. Laut Apple-Homepage kostet's 17,99 Euro. Ob das gerechtfertigt ist, sit...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /