Abo
  • Services:

Gedanken eines Affen steuern Roboter

Nun konnte das Experiment starten: Idoya stand auf ihrem Laufband, vor sich einen Bildschirm, auf dem der Roboter mit dem Namen CB (für Computational Brain) zu sehen war. Er wurde von Gordon Cheng und seinen Kollegen am ATR Computational Neuroscience Laboratories in Kyoto entworfen und bewegt sich genau wie ein Mensch.

Stellenmarkt
  1. Mariaberg e.V., Gammertingen
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg

Als sich Idoya in Bewegung setzte, wurden Bewegungsmuster und Gehirnsignale von einem Computer aufgenommen und dann über eine Breitbandleitung nach Japan an den Roboter übertragen. Der setzte sich brav nach ihrem Takt in Bewegung. Das sei "ein kleiner Schritt für einen Roboter, aber ein großer Sprung für einen Primaten" gewesen, kommentierte Nicolelis.

Nach etwa einer Stunde erlösten die Wissenschaftler Idoya von ihrem Laufband. Und dann geschah etwas Denkwürdiges: Idoya starrte auf den Bildschirm - und der Roboter lief weiter. Idoya hatte einen Teil ihrer Neuronen so sehr auf den Roboter eingestellt, dass sie ihn noch einige Minuten lang steuern konnte, ohne sich selbst zu bewegen. Sehen sei ein sehr starker Reiz für das Gehirn, so Nicolelis. Deshalb habe das Bewegungszentrum, der Motorcortex, das Bild der sich bewegenden Roboterbeine so übernommen, als seien es Idoyas eigene.

Die Mühen der Affendame sollen nach den Worten von Nicolelis einen praktischen Nutzen für Menschen haben: Er hofft, auf diese Weise Gelähmten das Gehen ermöglichen zu können. Über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle (Brain-Computer-Interface, BCI) soll der Patient ein Exoskelett steuern, das ihm das Laufen ermöglicht. Elektroden in seinem Gehirn nehmen die Gehirnströme auf und übertragen sie an ein Steuergerät, das an der Hüfte getragen wird, etwa ein Mobiltelefon. Dieses funkt die Signale weiter an die robotischen Beine. "Wenn diese Person ans Gehen denkt, wird gegangen", sagte der Wissenschaftler der New York Times.

Im Jahr 2003 hatte Nicolelis einen Affen bereits dazu gebracht, einen Roboterarm über Gehirnströme zu steuern. Die Steuerung von Computern durch Gedankensignale ist ein wichtiger Forschungsbereich. Die Erkenntnisse ermöglichen es beispielsweise schwer gelähmten Patienten, mit Hilfe von Gehirnströmen einen Computer zu bedienen.

 Gedanken eines Affen steuern Roboter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)

Ybeq Qungh 16. Jul 2008

Aber es könnten ihre Kinder sein. Es muss ja nicht allen passieren, aber stellen sie sich...

Affenarsch_2 16. Jan 2008

Manche steuern auch grundsolide Unternehmen... (in die Schei**e)!

Roboter 15. Jan 2008

0l0l0l0l0l0l0l0l0l roflcopter !!!!!!111einself

sssssssssssssssss 15. Jan 2008

je mehr dinge man da als public deklariert, desto mehr schindluder können die nutzer...

IQ_Monkey 15. Jan 2008

... ihr Oberbefehlshaber heisst Bush....


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

    •  /