Abo
  • Services:
Anzeige

Gedanken eines Affen steuern Roboter

Nun konnte das Experiment starten: Idoya stand auf ihrem Laufband, vor sich einen Bildschirm, auf dem der Roboter mit dem Namen CB (für Computational Brain) zu sehen war. Er wurde von Gordon Cheng und seinen Kollegen am ATR Computational Neuroscience Laboratories in Kyoto entworfen und bewegt sich genau wie ein Mensch.

Als sich Idoya in Bewegung setzte, wurden Bewegungsmuster und Gehirnsignale von einem Computer aufgenommen und dann über eine Breitbandleitung nach Japan an den Roboter übertragen. Der setzte sich brav nach ihrem Takt in Bewegung. Das sei "ein kleiner Schritt für einen Roboter, aber ein großer Sprung für einen Primaten" gewesen, kommentierte Nicolelis.

Anzeige

Nach etwa einer Stunde erlösten die Wissenschaftler Idoya von ihrem Laufband. Und dann geschah etwas Denkwürdiges: Idoya starrte auf den Bildschirm - und der Roboter lief weiter. Idoya hatte einen Teil ihrer Neuronen so sehr auf den Roboter eingestellt, dass sie ihn noch einige Minuten lang steuern konnte, ohne sich selbst zu bewegen. Sehen sei ein sehr starker Reiz für das Gehirn, so Nicolelis. Deshalb habe das Bewegungszentrum, der Motorcortex, das Bild der sich bewegenden Roboterbeine so übernommen, als seien es Idoyas eigene.

Die Mühen der Affendame sollen nach den Worten von Nicolelis einen praktischen Nutzen für Menschen haben: Er hofft, auf diese Weise Gelähmten das Gehen ermöglichen zu können. Über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle (Brain-Computer-Interface, BCI) soll der Patient ein Exoskelett steuern, das ihm das Laufen ermöglicht. Elektroden in seinem Gehirn nehmen die Gehirnströme auf und übertragen sie an ein Steuergerät, das an der Hüfte getragen wird, etwa ein Mobiltelefon. Dieses funkt die Signale weiter an die robotischen Beine. "Wenn diese Person ans Gehen denkt, wird gegangen", sagte der Wissenschaftler der New York Times.

Im Jahr 2003 hatte Nicolelis einen Affen bereits dazu gebracht, einen Roboterarm über Gehirnströme zu steuern. Die Steuerung von Computern durch Gedankensignale ist ein wichtiger Forschungsbereich. Die Erkenntnisse ermöglichen es beispielsweise schwer gelähmten Patienten, mit Hilfe von Gehirnströmen einen Computer zu bedienen.

 Gedanken eines Affen steuern Roboter

eye home zur Startseite
Ybeq Qungh 16. Jul 2008

Aber es könnten ihre Kinder sein. Es muss ja nicht allen passieren, aber stellen sie sich...

Affenarsch_2 16. Jan 2008

Manche steuern auch grundsolide Unternehmen... (in die Schei**e)!

Roboter 15. Jan 2008

0l0l0l0l0l0l0l0l0l roflcopter !!!!!!111einself

sssssssssssssssss 15. Jan 2008

je mehr dinge man da als public deklariert, desto mehr schindluder können die nutzer...

IQ_Monkey 15. Jan 2008

... ihr Oberbefehlshaber heisst Bush....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  2. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  3. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  4. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  5. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  6. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  7. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  8. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  9. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  10. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. genau wie bei Android

    Prypjat | 14:41

  2. Re: bei der Deutschen Bahn ist ein Spontankauf...

    hihp | 14:40

  3. Re: Festhalten an alten Systemen

    mcnesium | 14:40

  4. Re: Das Problem sind anscheinend die Leute

    rossreiter | 14:40

  5. Re: ich hab die Anweisung noch nie befolgt...

    Icestorm | 14:40


  1. 14:46

  2. 13:30

  3. 13:10

  4. 13:03

  5. 12:50

  6. 12:30

  7. 12:12

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel