• IT-Karriere:
  • Services:

Lexmark bietet Farblaserdrucker-Kombi für 1000,- Euro

Multifunktionsdrucker macht im Farbdruck-Modus bis zu 20 Seiten pro Minute

Lexmark stellt mit dem Lexmark X560n und dem X560dn zwei Laserdrucker-Multifunktionsgeräte für rund 1.000,- Euro vor. Beide Modelle sind für Nutzer gedacht, die häufig in Farbe drucken und kopieren. Der einzige Unterschied zwischen den Neuvorstellungen ist eine integrierte Duplex-Einheit.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die beiden Neulinge schaffen es laut Hersteller, bis zu 20 Farb- und 30 Schwarz-Weiß-Seiten mit einer physikalischen Druckauflösung von 600 x 600 dpi pro Minute zu drucken und zu kopieren. Der Druck soll rund 10 Sekunden nach dem Einschalten starten, dabei verarbeiten die beiden Multifunktionsgeräte neben Papier auch Etiketten. Die Druckkassetten sowohl für schwarzen Druck als auch für die einzelnen Farben Cyan, Magenta und Gelb sollen für je 10.000 Druckseiten reichen. Die Standardpapierzuführung fasst 400 Blatt, in die Papierablage passen 350 Blatt. Der automatische Papiereinzug hält maximal 50 Blatt, die auch doppelseitig bedruckt werden können - allerdings nur mit dem X560dn, der mit einer integrierten Duplex-Funktion ausgestattet ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Beide Modelle verfügen über eine Scaneinheit, die Dokumente mit einer optischen Auflösung von 600 x 600 dpi archiviert. Der Zoombereich liegt zwischen 25 und 400 Prozent. Eine entsprechende Software, mit der sich Dokumente einscannen und in eine PDF-Datei umwandeln lassen, liegt bei. Mit Hilfe der automatischen Texterkennung (OCR - Optical Character Recognition) kann der Nutzer die gescannten Informationen auch in eine Tabelle oder ein Textverarbeitungsprogramm übernehmen. Weiter sind beide Druckermodelle netzwerkfähig und operieren mit PostScript 3 und PCL6. Beide Geräte messen 73 x 46 x 52,5 cm und wiegen gut 40 kg.

Die zwei Modelle sollen ab sofort verfügbar sein, der Lexmark X560n soll 999,- Euro kosten, der Lexmark X560dn mit integrierter Duplex-Funktion wird bei 1.199,- Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 39,99€
  3. (-20%) 47,99€

Turd 16. Jan 2008

arm dran ist höhstens der, der sich genötigt fühlt heute einen laserdrucker zu...

Chri$ 16. Jan 2008

Dann schau dir doch mal den Dell 3115dn an! Das Gerät ist schon seit ca. einem Jahr auf...

rolf_kah 15. Jan 2008

Weil Du es nicht kennst, oder woher der zur Schau getragene Humor? Farbfax gibt es schon...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /