• IT-Karriere:
  • Services:

Lexmark bietet Farblaserdrucker-Kombi für 1000,- Euro

Multifunktionsdrucker macht im Farbdruck-Modus bis zu 20 Seiten pro Minute

Lexmark stellt mit dem Lexmark X560n und dem X560dn zwei Laserdrucker-Multifunktionsgeräte für rund 1.000,- Euro vor. Beide Modelle sind für Nutzer gedacht, die häufig in Farbe drucken und kopieren. Der einzige Unterschied zwischen den Neuvorstellungen ist eine integrierte Duplex-Einheit.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die beiden Neulinge schaffen es laut Hersteller, bis zu 20 Farb- und 30 Schwarz-Weiß-Seiten mit einer physikalischen Druckauflösung von 600 x 600 dpi pro Minute zu drucken und zu kopieren. Der Druck soll rund 10 Sekunden nach dem Einschalten starten, dabei verarbeiten die beiden Multifunktionsgeräte neben Papier auch Etiketten. Die Druckkassetten sowohl für schwarzen Druck als auch für die einzelnen Farben Cyan, Magenta und Gelb sollen für je 10.000 Druckseiten reichen. Die Standardpapierzuführung fasst 400 Blatt, in die Papierablage passen 350 Blatt. Der automatische Papiereinzug hält maximal 50 Blatt, die auch doppelseitig bedruckt werden können - allerdings nur mit dem X560dn, der mit einer integrierten Duplex-Funktion ausgestattet ist.

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Beide Modelle verfügen über eine Scaneinheit, die Dokumente mit einer optischen Auflösung von 600 x 600 dpi archiviert. Der Zoombereich liegt zwischen 25 und 400 Prozent. Eine entsprechende Software, mit der sich Dokumente einscannen und in eine PDF-Datei umwandeln lassen, liegt bei. Mit Hilfe der automatischen Texterkennung (OCR - Optical Character Recognition) kann der Nutzer die gescannten Informationen auch in eine Tabelle oder ein Textverarbeitungsprogramm übernehmen. Weiter sind beide Druckermodelle netzwerkfähig und operieren mit PostScript 3 und PCL6. Beide Geräte messen 73 x 46 x 52,5 cm und wiegen gut 40 kg.

Die zwei Modelle sollen ab sofort verfügbar sein, der Lexmark X560n soll 999,- Euro kosten, der Lexmark X560dn mit integrierter Duplex-Funktion wird bei 1.199,- Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€

Turd 16. Jan 2008

arm dran ist höhstens der, der sich genötigt fühlt heute einen laserdrucker zu...

Chri$ 16. Jan 2008

Dann schau dir doch mal den Dell 3115dn an! Das Gerät ist schon seit ca. einem Jahr auf...

rolf_kah 15. Jan 2008

Weil Du es nicht kennst, oder woher der zur Schau getragene Humor? Farbfax gibt es schon...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

    •  /