Abo
  • Services:

Canon mit zwei neuen Einzugs-Dokumentenscannern

Imageformula DR-2010C und DR-2510C mit 20 bzw. 25 Seiten pro Minute

Canon hat zwei neue Dokumentenscanner vorgestellt, die die Vorlagen einziehen. Dabei kommen die Geräte Imageformula DR-2010C und DR-2510C ohne Vorlagenglas aus und nehmen weniger Platz weg. Die Geräte lesen 20 bzw. 25 Seiten pro Minute ein. Beide sind Duplex-fähig und scannen Vorder- und Rückseite in einem Rutsch ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon Imageformula DR-2010C
Canon Imageformula DR-2010C
Die neuen Modelle verfügen über einen Contact Image Sensor (CIS) zur Bilderfassung und lesen im Schwarz-Weiß-, Graustufen- und Farbmodus jeweils in der gleichen Geschwindigkeit ein. Die Maximalauflösung liegt bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Eigentlich für A4-Blätter und kleinere Vorlagen gedacht, können sie gefaltete DIN-A3-Dokumente ebenfalls einlesen und per Software wieder zusammensetzen. Der Imageformula DR-2510C ist nicht nur schneller, sondern besitzt auch eine Doppelblatteinzugskontrolle. Ein Ultraschall-Sensor registriert doppelt eingezogene Blätter.

Canon Imageformula DR-2510C
Canon Imageformula DR-2510C
Der Imageformula DR-2010C und der Imageformula DR-2510C werden mit Canons Scan-Software Capture Perfect 3.0 ausgeliefert. Ebenfalls im Lieferumfang befinden sich Adobe Acrobat 8.0 Standard Edition, Omnipage SE, ScanSoft Paperport SE und Presto!Bizcard Reader. Einen Mac-Treiber hingegen bietet Canon nicht an.

Die Geräte wiegen etwa 2,4 Kilogramm und werden per USB mit dem Rechner verbunden. Der Imageformula DR-2010C und der Imageformula DR-2510C kosten in den USA ca. 800,- bzw. 900,- US-Dollar. Deutsche Preise liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 179€
  4. 6,66€

Einfach vergessen 15. Jan 2008

Die Scheinen noch unfllexiber in ihre Denke zu sein als Sony. Der Kunde hat zu kaufen was...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

      •  /