Canon mit zwei neuen Einzugs-Dokumentenscannern

Imageformula DR-2010C und DR-2510C mit 20 bzw. 25 Seiten pro Minute

Canon hat zwei neue Dokumentenscanner vorgestellt, die die Vorlagen einziehen. Dabei kommen die Geräte Imageformula DR-2010C und DR-2510C ohne Vorlagenglas aus und nehmen weniger Platz weg. Die Geräte lesen 20 bzw. 25 Seiten pro Minute ein. Beide sind Duplex-fähig und scannen Vorder- und Rückseite in einem Rutsch ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon Imageformula DR-2010C
Canon Imageformula DR-2010C
Die neuen Modelle verfügen über einen Contact Image Sensor (CIS) zur Bilderfassung und lesen im Schwarz-Weiß-, Graustufen- und Farbmodus jeweils in der gleichen Geschwindigkeit ein. Die Maximalauflösung liegt bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Eigentlich für A4-Blätter und kleinere Vorlagen gedacht, können sie gefaltete DIN-A3-Dokumente ebenfalls einlesen und per Software wieder zusammensetzen. Der Imageformula DR-2510C ist nicht nur schneller, sondern besitzt auch eine Doppelblatteinzugskontrolle. Ein Ultraschall-Sensor registriert doppelt eingezogene Blätter.

Canon Imageformula DR-2510C
Canon Imageformula DR-2510C
Der Imageformula DR-2010C und der Imageformula DR-2510C werden mit Canons Scan-Software Capture Perfect 3.0 ausgeliefert. Ebenfalls im Lieferumfang befinden sich Adobe Acrobat 8.0 Standard Edition, Omnipage SE, ScanSoft Paperport SE und Presto!Bizcard Reader. Einen Mac-Treiber hingegen bietet Canon nicht an.

Die Geräte wiegen etwa 2,4 Kilogramm und werden per USB mit dem Rechner verbunden. Der Imageformula DR-2010C und der Imageformula DR-2510C kosten in den USA ca. 800,- bzw. 900,- US-Dollar. Deutsche Preise liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /