Abo
  • Services:

DVB-T-Lösung für ExpressCard54 digitalisiert auch Videos

Hauppauges Lösung für den ExpressCard54-Slot

Hauppauge bringt mit der "WinTV-HVR-1400" eine Fernseh-Empfangslösung für DVB-T und analoges TV auf den Markt, die in den ExpressCard54-Slot gesteckt wird. Das Gerät ist auch als Video-Digitalisierungslösung geeignet, da ein Eingang für analoge Fernsehsignale vorhanden ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auslegung als ExpressCard-Lösung bringt den Vorteil, dass die TV-Steckkarte fast vollständig im Notebook versenkt werden kann, während USB-Lösungen stets weit hervorstehen und so gerade bei mobilen Geräten die Gefahr besteht, dass die Steckerverbindung mechanisch stark belastet wird.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Im Lieferumfang der WinTV-HVR-1400 ist die Fernseh-Software WinTV V6 für Windows enthalten, die als Videorekorder mit TimeShift und EPG arbeitet. Außerdem ist eine Zeitsteuerung für die Direktaufnahmefunktion von externen Videoquellen vorhanden.

Analoge Videogeräte werden dabei über die mitgelieferte AV-Kabelpeitsche angeschlossen, die über einen Stereo-Audioeingang sowie eine Composite-Video-/S-Videoeingangsbuchse verfügt. Die Digitalisierung ins MPEG2-Format übernimmt bei allen analogen Empfangs- und Videosignalen der im Softwarepaket enthaltene SoftPVR-MPEG2-Encoder von Hauppauge.

Die WinTV-HVR-1400 wird inklusive einer Antenne ausgeliefert und soll ab sofort für rund 100,- Euro verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Plexington Steel 15. Jan 2008

die software der hersteller kann man in den meisten fällen getrost in die tonne werfen...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /