Abo
  • Services:

EU eröffnet zwei neue Kartellverfahren gegen Microsoft

Auch die Beschwerde von Opera wird genauer untersucht

Die Europäische Kommission leitet eine formale Untersuchung gegen den US-Software-Konzern ein. Eines der Verfahren geht dabei auf die Beschwerde des norwegischen Browser-Herstellers Opera zurück, das zweite Verfahren dreht sich um die Veröffentlichung von Programmierschnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 17. September 2007 bestätigte der Europäischen Gerichtshof die von der EU-Kommission gegen Microsoft verhängten Strafen weitgehend, einschließlich der Forderung, bestimmte Programmierschnittstellen offen zu legen. Nun wird untersucht, ob Microsoft diesen Auflagen gefolgt ist. Microsoft wird vorgeworfen, Informationen zu zahlreichen Produkten nicht freizugeben, darunter Office, diverse Server-Produkte und das .Net-Framework. Die Kommission will auch untersuchen, ob Microsofts neues Office-Datei-Format, Office Open XML, so wie es in Office implementiert ist, ausreichend interoperabel mit den Produkten anderer Hersteller ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Auf das Urteil vom 17. September 2007 beruft sich auch das Unternehmen Opera, das sich gegen die enge Verzahnung von Betriebssystem (Windows) und Browser (Internet Explorer) wehrt. Zudem kritisiert Opera, dass sich Microsofts Internet Explorer nicht an Webstandards halte.

Die Eröffnung der Kartellverfahren bedeutet zwar nicht, dass der Kommission Beweise für die Vorwürfe vorliegen. Allerdings wird die Kommission die Angelegenheiten nun genauer unter die Lupe nehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Süden 25. Mai 2008

Immer noch wach? Jetzt aber ab ins Bett!

svvc 15. Jan 2008

Ich verstehe da was nicht: - der Staat fördert das Monopol auf dem Desktop, sogar...

Dem Steve sein... 15. Jan 2008

Ich fordere Lebenslängig mit anschliessender Sicherheitsverwahrung für meinen Mandanten.

MS-User 14. Jan 2008

Ja in dem Fall geb ich dir Recht. Die Intervention in Sachen Media-Player hingegen war...

Henri to loose... 14. Jan 2008

Irgendwo muß neue Kohle herkommen. Microsoft soll alimentieren. Warum wenden die Jungs...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /