Abo
  • Services:

O2: SMS und Datennutzung im EU-Ausland werden billiger

Neues Preismodell für alle Datendienste im EU-Ausland

O2 hat für den Versand von SMS, MMS und die Nutzung von mobilen Datenverbindungen im EU-Ausland eine Preissenkung in Aussicht gestellt. Erste Preissenkungen sollen im Februar 2008 erfolgen, weitere sind dann für den Folgemonat geplant. Im Sommer 2008 führt O2 einen Deckeltarif für Daten-Roaming ein, um die Tagesausgaben überschaubar zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Anfang Februar 2008 müssen O2-Vertragskunden im EU-Ausland nur noch 29 Cent für den Versand einer 160 Zeichen langen Kurzmitteilung bezahlen. Bisher lag dieser Preis bei 39 Cent. Für Prepaid-Kunden sinkt die Gebühr von 49 Cent auf dann 39 Cent pro Kurzmitteilung. Wie gehabt bleibt der SMS-Empfang im EU-Ausland kostenlos.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit

Bislang kostet der Versand einer MMS für O2-Prepaid-Kunden 1,29 Euro, wenn sie sich im EU-Ausland aufhalten. Im März 2008 wird der Preis auf 69 Cent pro MMS gesenkt, auch hier ist der Empfang kostenlos.

In einem weiteren Schritt sollen auch die EU-Roaming-Gebühren für die Datentarife gesenkt werden. Ab März 2008 zahlen O2-Vertragskunden pro 10 KByte dann 7 Cent statt bisher 9 Cent. Auch Prepaid-Kunden werden dann im EU-Ausland 7 Cent für 10 KByte zahlen; bisher liegt der Preis hier bei 12 Cent. Zudem will der Netzbetreiber ab Juni 2008 das Roaming von Datentarifen mit einer Deckelung begrenzen. Somit berechnet O2 im EU-Ausland in jedem Fall maximal 17,50 Euro pro Tag Nutzung, ganz gleich, wie groß die übertragene Datenmenge ist. Ansonsten können hier leicht mehrere Tausend Euro Gebühren anfallen, wenn das mobile Internet im Ausland genutzt wird.

Die neuen Roaming-Gebühren sollen in allen Ländern der EU, Norwegen, Liechtenstein und Island gelten. Für Vertragskunden gelten die oben genannten Modalitäten zudem in der Schweiz, in Kroatien und in Andorra. Die neuen Tarife werden automatisch zum jeweiligen Startdatum in den Tarifen aktiviert, so dass sich der Kunde darum nicht kümmern muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)
  3. 144,90€ (Vergleichspreis 173,90€)
  4. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)

Ex o2 Kunde 15. Aug 2009

Billig, allerdings leider ohne Service. Bei den Preisen ist es offenbar nicht mehr drin...

laxroth 14. Jan 2008

/signed


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /