Abo
  • Services:

Mobile Suchmaschine ChaCha: Menschen beantworten Fragen

Gängige SMS-Abkürzungen und Tippfehler erlaubt

Mit ChaCha ist eine mobile Suchmaschine für Mobiltelefone gestartet. Fragen zu unterschiedlichsten Themen können per SMS an den Dienst geschickt werden. Diese werden von Menschen beantwortet, die die Antwort innerhalb weniger Minuten an das Handy senden. Bislang ist der Dienst kostenlos.

Artikel veröffentlicht am , yg

ChaCha verspricht, Fragen nach Kinofilmen, Öffnungszeiten oder geographischen Informationen ebenso zu finden wie Infos zur Börse und zum Wirtschaftsgeschehen. Die Antwort kommt per SMS, am Ende der Nachricht findet sich ein Link auf die Webseite von ChaCha, wo der Nutzer erfährt, wer die Frage beantwortet hat und wie viele Suchanfragen es dauerte, bis die richtige Antwort gefunden wurde. Für den Dienst sollen etwa 8.000 Mitarbeiter bereitstehen, die laut Cnet.com zwischen 5,- US-Dollar und 10,- US-Dollar pro Stunde verdienen, je nachdem, wie viele Anfragen sie beantworten. Anders als die bekannten Websuchmaschinen soll der von Menschen betreute Suchdienst auch Abkürzungen oder Tippfehler deuten können und die passende Antwort finden.

Derzeit ist ChaCha noch kostenlos nutzbar, kann allerdings der Dienst nur in den USA genutzt werden. Doch ChaCha muss sich finanzieren und denkt über Bezahlmodelle nach. Dabei sieht der Suchmaschinenbetreiber jedoch weniger die Werbung als Geldquelle, sondern favorisiert eine Art Abonnement. Nutzer sollen den Dienst für 5,- oder 10,- US-Dollar pro Monat anwählen können oder eine bestimmte Summe für eine bestimmte Anzahl von Anfragen entrichten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 30,99€
  4. 26,99€

Dynamo Bayern 15. Jan 2008

lol stimmt wirklich sehr alt für golem... http://www.cybernetz.net/suchen-mit...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
Radeon RX 590 im Test
AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
  2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
  3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

    •  /