HP macht seine All-in-Ones der Einsteiger-Klasse schneller

19 Seiten pro Minute drucken und kopieren

HP hat zwei einfache Multifunktionsgeräte mit S/W-Laser vorgestellt. Die neue HP-LaserJet-M1120-MFP-Serie kann Druck-, Scan- und Kopierfunktionen übernehmen. Die neuen Geräte lösen HPs LaserJet M1005 MFP ab und sollen pro Minute bis zu 19 Seiten drucken bzw. kopieren. Bei der Vorgänger-Generation waren es noch 14 Stück.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Start aus dem Stromsparmodus soll die erste Seite in rund 7 Sekunden vorliegen. Der Speicher der Geräte ist 32 MByte groß. Die Multifunktionsgeräte arbeiten host-basiert und erreichen eine Auflösung von hochgerechnet 1.200 dpi. Der Flachbettscanner nutzt eine LED-Lichtquelle und arbeitet mit 1.200 dpi bei einer Farbtiefe von 24 Bit. Vorlagen können dabei von 25 bis 400 Prozent verkleinert und vergrößert werden. Pro Vorlage lassen sich maximal 99 Kopien in einem Durchgang anfertigen.

HP LaserJet M1120 MFP
HP LaserJet M1120 MFP
Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/-in Active Directory / Exchange (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d) IT-Organisationsentwicklung
    Handwerkskammer Rheinhessen, Mainz, Ulm, Saarbrücken, Halle (Saale), Osnabrück
Detailsuche

Das Papierfach fasst 250 Blatt, die Ausgabe 125 Seiten. Eine Tonerkassette soll bei fünfprozentiger Schwärzung für rund 2.000 Seiten ausreichen. Die Starterkassette ist für nur 1.000 Seiten gut. Das N-Modell der Serie kann per LAN angesprochen werden, während das einfachere Gerät nur per USB 2.0 arbeitet.

Die Multifunktionsgeräte messen 457 x 369 x 322 mm und wiegen 8,6 kg. HP legt Treiber für Windows (ab 2000) sowie MacOS X bei. Beide Geräte sollen ab sofort erhältlich sein: der HP LaserJet M1120 MFP für rund 200,- Euro und das N-Modell für 230,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rbruce 14. Jan 2008

Ist ja alles schön und recht. Als Benutzer von Mac OsX Leopard warte ich aber immer noch...

Peter Drucker 14. Jan 2008

Heißt host-basiert auch Netzwerkscannen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Elektromobilität: Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen
    Elektromobilität
    Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen

    Norwegen ist Vorreiter bei Elektroautos. Jetzt werden dort auch Akkus recycelt.

  3. Link Buds S: Sonys neue ANC-Hörstöpsel sind besonders klein
    Link Buds S
    Sonys neue ANC-Hörstöpsel sind besonders klein

    Sony hat weitere Bluetooth-Hörstöpsel unter der Marke Link Buds vorgestellt. Die meisten Link-Buds-Besonderheiten gibt es beim neuen Modell allerdings nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /