• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft verliert weitere Top-Manager

Ex-Macromedia-Chef Stephen Elop wird Nachfolger von Jeff Raikes

Microsoft verliert einen weiteren Top-Manager: Zum September 2008 wird Jeff Raikes Microsoft verlassen. Der Präsident von Microsofts Business Division ist seit 1981 im Unternehmen und verantwortet unter anderem Produkte wie Office, Dynamics und den Exchange Server. Raikes' Nachfolge tritt Stephen Elop an, zuletzt Chief Operating Officer (COO) von Juniper Networks.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 49-jährige Raikes war in seiner Zeit bei Microsoft unter anderem für die Marketing-Strategie im Bereich Applikationen zuständig und verantwortet den Bereich grafische Applikationen für Mac und Windows. Er war maßgeblich für die Strategie hinter Microsoft Office verantwortlich, das für Microsoft neben Windows zum wichtigsten Umsatzbringer wurde.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Raikes' Abschied bringt auch einen Aufstieg für Bob Muglia mit sich: Der Senior-Vize-Präsident des Bereichs "Server and Tools Business" wird künftig direkt an Microsoft-CEO Steve Ballmer berichten.

Als direkter Nachfolger von Jeff Raikes wurde Stephen Elop benannt, derzeit Chief Operating Officer (COO) des Netzwerk-Ausrüsters Juniper Networks. Zuvor war Elop Präsident für "Worldwide Field Operations" bei Adobe Systems. Er kam 2005 im Rahmen der Übernahme von Macromedia zu Adobe, war er doch davor Präsident und CEO des Unternehmens.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 9,99€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...

psyeudo 12. Jan 2008

zumindest steht linux in sachen sicherheitslücken in nichts nach, gemessen an der...

heinziplus 12. Jan 2008

Du musst mal über den Tellerrand hinaus schauen. Betriebssysteme werden heute nicht mehr...

Stefan W. 11. Jan 2008

Hallo, hier sollte doch mal wiede runterschieden werden: private oder geschäftliche...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
    •  /