Abo
  • Services:

Valve kauft Entwickler von Left 4 Dead

Turtle Rock Studios gehört nun zu Valve Software

Das Spielestudio Valve Entertainment übernimmt den südkalifornischen Entwickler Turtle Rock Studios. Diese entwickeln gerade das Zombie-Spiel "Left 4 Dead", mit dem Valve sein Portfolio aufstocken und vor allem im Konsolenmarkt stärker Fuß fassen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Left 4 Dead ist ein Ego-Shooter, bei dem sich bis zu vier Spieler kooperativ im LAN oder über das Internet einer großen Horde von Zombies stellen müssen. Ziel ist es, die Spielkarten lebendig zu verlassen, was einfacher ist, wenn nicht gegeneinander gespielt wird. Auch die Zombies können von bis zu vier Spielern gesteuert werden. Angekündigt wurde Left 4 Dead für den PC und für die Xbox 360, erscheinen soll es im Laufe des Jahres 2008.

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Valve erhofft sich einen großen Erfolg des Spiels, das auf der Source-Engine basiert. Turtle Rock und Valve haben bereits an "Counter-Strike: Condition Zero" zusammengearbeitet, die Einzelspieler-Maps und der offizielle CS-Bot stammen beispielsweise von Turtle Rock.

Valve-Chef Gabe Newell zufolge war die Kaufentscheidung leicht, nicht nur wegen der hohen Erwartungen bezüglich Left 4 Dead - Valve hofft auf einen ähnlichen Erfolg wie mit Counter Strike -, sondern auch wegen der bisherigen Zusammenarbeit mit dem Turtle-Rock-Team. Mit diesem sollen nun die Entwicklungsaktivitäten in Los Angeles ausgeweitet werden. Marketing-Chef Doug Lombardi sieht in Left 4 Dead ein Spiel, das die Nachfrage nach kooperativen Egoshootern befriedigen kann und soll Valve auch bei der Expansion in den Konsolenmarkt helfen.

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht genannt. Turtle Rock Studios wurde 2002 durch Michael Booth gegründet, dem Vater von Left 4 Dead. Das seit 1996 bestehende Valve sitzt ebenfalls in Kalifornien, aber nicht in Orange County, sondern in Irvine. Valve zeichnet nicht nur für Spiele wie Half-Life, Counter-Strike, Day of Defeat, Team Fortress und Portal verantwortlich, sondern betreibt mit Steam auch eine der größten kommerziellen Download-Plattformen für Spiele.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 2,29€

Henri "The Bot... 20. Jan 2008

Unreal Tournament 3 ist ein tolles Game! http://www.unrealtournament3.com/ Massig...

Linthorul 11. Jan 2008

Gibt es schon: CSS Zombie Mod Einfach in nen Server gehen der den Mod hat und der Mod...

deffel 11. Jan 2008

^^ ehehe danke das hat mir den Freitag gerettet! Gruß der Deffel

sparvar 11. Jan 2008

aber da sie später für valve gearbeitet haben / noch arbeiten(?)-ab der version 1 oder 1...

aetschi 11. Jan 2008

Also ich finde die ganze Sache mit Valve nicht schlecht. Hab schon mehrere Spiele über...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /