• IT-Karriere:
  • Services:

Plustek-A3-Scanner liest komplette Farbseite in 2,5 Sekunden

Zwei neue Geräte der XXL-Kategorie vorgestellt

Plustek hat mit dem OpticPro A360 sowie dem A320 zwei neue Flachbettscanner im Großformat vorgestellt. Die Geräte können A3-Vorlagen in einem Rutsch einlesen und sind deshalb vornehmlich für den professionellen Bereich gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die A3-Scanner von Plustek erreichen eine Auflösung von 600 dpi x 1.200 dpi (A360) bzw. 1.200 x 1.200 dpi (A320), wobei sie sich vor allem durch die Scan-Geschwindigkeit voneinander unterscheiden. Der Plustek OpticPro A360 soll bei 300 dpi ein A3-Blatt in 2,48 Sekunden einlesen können, eine S/W-Seite gar in 1,65 Sekunden. Der OpticPro A 320 soll dafür jeweils 9,6 Sekunden benötigen.

Stellenmarkt
  1. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg
  2. finanzen.de, Berlin

Beide Geräte werden per USB 2.0 an den Rechner angeschlossen. Beim Plustek OpticPro A360 sind Funktionstasten für Scannen, E-Mail, Fax, Copy oder OCR eingebaut. Das Gerät soll 2.000,- Euro kosten.

Der Plustek OpticPro A320 hingegen besitzt sieben Funktionstasten und soll rund 700,- Euro kosten. Außerdem liefert der Hersteller etwas Windows-Software für Bildbearbeitungs- und Dokumentenmanagement mit. Auch die Treiber sind nur für Windows (ab 2000) erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

guert 10. Jan 2008

Das zeigt mal wieder: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /