Abo
  • Services:

KDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionieren

KDE 4.0
KDE 4.0
Viele der K-Programme sind jedoch noch nicht in der neuen Version enthalten, so dass die alten 3er-Versionen weitergenutzt werden, sofern diese portiert wurden oder aber die entsprechenden Bibliotheken vorhanden sind. Mehr hat KDE 4.0 derzeit für Entwickler zu bieten, denen mit den neuen Frameworks nun ein Ausgangspunkt gegeben wird, um ihre Anwendungen dafür zu schreiben bzw. anzupassen.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main

Da wäre zum einen Phonon, das den bei vielen Anwendern nicht gerade in positiver Erinnerung befindlichen Soundserver Arts ablöst - ohne aber selbst ein neuer Soundserver zu sein. Der Vorteil für Entwickler liegt auf der Hand: Sie können über die Schnittstelle die Multimedia-Funktionen des Frameworks nutzen, anstatt die Medienwiedergabe selbst in ihre Software zu implementieren. Phonon übernimmt typische Aufgaben wie Abspielen und Stoppen eines Tracks, kann aber auch Ausblend- bzw. Überblendeffekte festlegen.

Die tatsächlich zur Wiedergabe verwendeten Backends sollen sich umschalten lassen und zwar auch während des Betriebs, ohne dass die Wiedergabe unterbrochen wird. Unterstützt werden derzeit die Network-Integrated Multimedia Middleware und Xine - aber auch GStreamer- und avKode-Unterstützung sind in Arbeit. Die Verwaltung erfolgt über ein Werkzeug, die Einstellungen sind dann für alle Anwendungen gültig, die auf Phonon zurückgreifen.

KDE 4.0
KDE 4.0
Für den Umgang mit Dateisystemen, Geräten und wechselnden Netzwerken ist in KDE 4.0 Solid zuständig. Für den Umgang mit angeschlossenen Geräten und - im Fall von Digitalkameras und Ähnlichem - deren Dateisystemen war bisher der HAL-Daemon zuständig; die Netzwerkverwaltung übernahm der KNetworkmanager.

Solid setzt auf existierende Komponenten wie dem erwähntem HAL-Daemon auf, langfristig zumindest sollen verschiedene Backends nutzbar sein. Anwendungen können via Solid auf Hardware zugreifen, ohne sich mit Treibern herumzuschlagen, da diese Aufgabe komplett dem Betriebssystem überlassen wird - abermals kommt hier HAL ins Spiel. Doch nicht nur der Zugriff auf PDAs, Digitalkameras, MP3-Spieler wird über Solid möglich. Darüber hinaus kennt das Framework Audio-Treiber und Notebook-Akkus. Im Fall von Audiogeräten arbeitet Solid mit Phonon zusammen und unterstützt so auch Hotplug für diese Hardware.

 KDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionierenKDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionieren 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Robbi 01. Apr 2008

Bin ich froh, kein normaler Leut zu sein. Zum Beispiel die Sache mit den Viren hat mich...

tickitacki 06. Mär 2008

Zeta ist tot.

Ihr Name: 15. Jan 2008

Du meinst Zeta?

:-) 15. Jan 2008

Berichte bitte hier melden. :)

ck (Golem.de) 15. Jan 2008

Auf der linken Seite von Golem platzieren wir ab und an Meldungen nach Relevanz und...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /