KDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionieren

KDE 4.0
KDE 4.0
Viele der K-Programme sind jedoch noch nicht in der neuen Version enthalten, so dass die alten 3er-Versionen weitergenutzt werden, sofern diese portiert wurden oder aber die entsprechenden Bibliotheken vorhanden sind. Mehr hat KDE 4.0 derzeit für Entwickler zu bieten, denen mit den neuen Frameworks nun ein Ausgangspunkt gegeben wird, um ihre Anwendungen dafür zu schreiben bzw. anzupassen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. IT-Administration / Systemadministration für Einrichtung / Betrieb / kontinuierliche Wartung ... (m/w/d)
    reflact AG, Oberhausen
Detailsuche

Da wäre zum einen Phonon, das den bei vielen Anwendern nicht gerade in positiver Erinnerung befindlichen Soundserver Arts ablöst - ohne aber selbst ein neuer Soundserver zu sein. Der Vorteil für Entwickler liegt auf der Hand: Sie können über die Schnittstelle die Multimedia-Funktionen des Frameworks nutzen, anstatt die Medienwiedergabe selbst in ihre Software zu implementieren. Phonon übernimmt typische Aufgaben wie Abspielen und Stoppen eines Tracks, kann aber auch Ausblend- bzw. Überblendeffekte festlegen.

Die tatsächlich zur Wiedergabe verwendeten Backends sollen sich umschalten lassen und zwar auch während des Betriebs, ohne dass die Wiedergabe unterbrochen wird. Unterstützt werden derzeit die Network-Integrated Multimedia Middleware und Xine - aber auch GStreamer- und avKode-Unterstützung sind in Arbeit. Die Verwaltung erfolgt über ein Werkzeug, die Einstellungen sind dann für alle Anwendungen gültig, die auf Phonon zurückgreifen.

KDE 4.0
KDE 4.0
Für den Umgang mit Dateisystemen, Geräten und wechselnden Netzwerken ist in KDE 4.0 Solid zuständig. Für den Umgang mit angeschlossenen Geräten und - im Fall von Digitalkameras und Ähnlichem - deren Dateisystemen war bisher der HAL-Daemon zuständig; die Netzwerkverwaltung übernahm der KNetworkmanager.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Solid setzt auf existierende Komponenten wie dem erwähntem HAL-Daemon auf, langfristig zumindest sollen verschiedene Backends nutzbar sein. Anwendungen können via Solid auf Hardware zugreifen, ohne sich mit Treibern herumzuschlagen, da diese Aufgabe komplett dem Betriebssystem überlassen wird - abermals kommt hier HAL ins Spiel. Doch nicht nur der Zugriff auf PDAs, Digitalkameras, MP3-Spieler wird über Solid möglich. Darüber hinaus kennt das Framework Audio-Treiber und Notebook-Akkus. Im Fall von Audiogeräten arbeitet Solid mit Phonon zusammen und unterstützt so auch Hotplug für diese Hardware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 KDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionierenKDE 4.0 ist bereit, den Desktop zu revolutionieren 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Robbi 01. Apr 2008

Bin ich froh, kein normaler Leut zu sein. Zum Beispiel die Sache mit den Viren hat mich...

tickitacki 06. Mär 2008

Zeta ist tot.

Ihr Name: 15. Jan 2008

Du meinst Zeta?

:-) 15. Jan 2008

Berichte bitte hier melden. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /