Abo
  • Services:

Last.fm mit der Squeezebox empfangen (Update)

Logitech ist erster Hardware-Partner für die Musik-Community

Mit Logitechs Netzwerk-Audio-Playern der Squeezebox-Serie lässt sich künftig auch das Musikempfehlungssystem "Scrobble" der Musik-Community Last.fm nutzen. Persönliche Musikprofile lassen sich durch Abspielen der eigenen Lieblingssongs mit den Geräten erstellen - passende Musikempfehlungen will Last.fm liefern, auf den Empfang der personalisierten Last.fm-Radiosender muss aber noch etwas gewartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Last.fm liefert seine Scrobble-Musikempfehlungen auf Basis von Vergleichen von Vorlieben und Abneigungen seiner Nutzer. Diese können per Knopfdruck abgespielte Musikstücke positiv oder negativ bewerten ("scrobbeln"). Durch die Integration des Last.fm Scrobble-Features in Logitechs SqueezeNetwork-Dienst können Squeezebox- und Transporter-Besitzer Lieder scrobbeln, die sie von Internet-Radio-Stationen oder von ihrem Computer aus hören. Ihre persönliche Musikauswahl können sie dann von jedem Raum im Haus hören und vor allem auch scrobbeln.

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Serrala Group GmbH, Hamburg

"Wenn Last.fm-Nutzer ihre Musik auf der Logitech Squeezebox hören, generiert Last.fm ein detailliertes Profil zum Musikgeschmack der Hörer, indem Details zu all den Songs, die die Nutzer hören, festgehalten werden. Nun können Musikliebhaber individualisierte Radiostationen und Playlisten kreieren, ohne dabei am PC sitzen zu müssen. Denn die Squeezebox erlaubt ihnen, ihre Musik überall zu Hause zu genießen", so Robin Selden, Vice President von Logitechs Geschäftsbereich Streaming Media Systems.

Die Scrobble-Funktion von Last.fm soll ab Januar 2008 über den persönlichen SqueezeNetwork-Account zu aktivieren sein. Laut Last.fm werden täglich Millionen Songs gescrobbelt, wo Musik für die derzeit 20 Millionen aktiven Nutzer organisiert und empfohlen wird sowie personalisierte Radiostationen erstellt werden.

Gerade der Empfang dieser nach Nutzervorlieben erstellten Radiostationen ist anfangs über die Squeezebox-Produkte aber noch nicht möglich, zumindest nicht mit der "offiziellen" Lösung. Das ist erst für die nächste Phase gedacht, die auf der CES 2008 in Las Vegas aber schon demonstriert werden soll. Im Laufe dieses Jahres soll es dann aber "anfangs in den USA, Großbritannien und Deutschland" möglich sein, auch die Last.fm Radio-Streams über die Squeezebox und den Transporter zu hören. Wer nicht so lange warten will, kann auch zur Software-Kombination aus SlimScrobbler und SlimServer LastFM Plugin greifen, die beide von Squeezebox-Fans entwickelt wurden.

Die Logitech Squeezebox kostet 299,- Euro, den Logitech Transporter gibt es für 2.000,- Euro. Auch die kommende Squeezebox Duet, eine Konkurrenz für Sonos' Mehrraum-Beschallungssystem ZonePlayer, soll Last.fm unterstützen.

Last.fm will in Zukunft auch auf anderen Geräten vertreten sein, konkrete Ankündigungen zu Herstellern und Modellen blieben aber noch aus: "Ebenso ist dies der erste Schritt hin zu der Vision von Last.fm, seine Features für Musikfans jederzeit und überall verfügbar zu machen, egal ob sie ihre Songs zu Hause oder unterwegs hören und unabhängig von den verwendeten Audio-Geräten", heißt es in der Last.fm-Pressemitteilung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

myElrond 15. Jan 2008

Fuer die Soundbridge hier http://fernyb.net/blog/2007/01/14/listen-to-lastfm-with-the...

irgendeiner 10. Jan 2008

Soetwas ähnliches müsste sich doch auch in Java für alle Handys erstellen lassen, wenn...

ck (Golem.de) 09. Jan 2008

Danke für den Hinweis, habe ich nachgetragen. Viele Grüße Christian Klaß Golem.de


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /