• IT-Karriere:
  • Services:

Patch-Reigen für Windows Vista

Updates korrigieren Fehler in Microsofts Betriebssystem

Am Microsoft-Patch-Day hat der Software-Riese weitere Patches speziell für Windows Vista veröffentlicht. Ein Update soll die Kompatibilität zu älteren Windows-Applikationen verbessern, während ein weiterer Patch Probleme im Zusammenspiel mit dem Ruhezustand des Rechners ausbügeln soll. Aber auch für die Windows Sidebar gibt es einen Patch und ein anderes Update kümmert sich um die Update-Funktion des Betriebssystems.

Artikel veröffentlicht am ,

In Windows Vista kann es zu einer Fehlermeldung kommen, wenn der Rechner in den Ruhemodus oder in den Stand-by-Betrieb gebracht wird. Dieser Fehler soll auf PCs auftreten, die eine drahtlose Netzwerkverbindung verwenden. Zudem kann es passieren, dass die Festplatte nicht ordentlich herunterfährt, nachdem diese eine Zeit lang nicht verwendet wurde. Diese Fehler in Windows Vista soll ein Update korrigieren.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Ein weiteres Update soll die Kompatibilität mit älteren Windows-Anwendungen verbessern, so dass diese sich nun besser mit Windows Vista vertragen. Der betreffende Knowledge-Base-Artikel listet die betroffenen Applikationen auf.

Zudem ist ein Update für die Windows Sidebar von Windows Vista erschienen, das die Sicherheitseinstellungen der Komponente verbessern soll. Ein weiteres Update macht Windows Vista fit für das in Entwicklung befindliche Service Pack 1 und aktualisiert die Installationsroutinen von Windows Vista sowie die Verschlüsselungsfunktion für Laufwerke.

Alle Updates für Windows Vista werden auch über die Update-Funktion des Betriebssystems bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,32€
  3. (-92%) 0,75€

Jan099 05. Mär 2010

Wie wärs mit: Ich hab Vista installiert, mit XP wär das nicht passiert! Oder: Ich hab...

Lach doch mal 14. Jan 2008

Das Vorurteil von humorlosen Linux-Usern entkräftigst du nicht gerade. Ich frag mich, wem...

DrAgOnTuX 10. Jan 2008

Feuerwerks MX ?! jo ne ist klaaaaar :P ich geh dann mal zu adobe und frag ob ich die...

RedSign 09. Jan 2008

Bla, bla ... man, man was für ein Haufen hier im Kommentarbereich.

RedSign 09. Jan 2008

Du, ich glaube das interessiert hier echt kein Schwein. Außerdem hast du keine Ahnung...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /