Abo
  • Services:

Sony Ericsson zeigt Bluetooth-Headset mit Design-Covern

HBH-PV712 Style Edition mit langer Akkulaufzeit

Auf der CES 2008 in Las Vegas hat Sony Ericsson das Bluetooth-Headset HBH-PV712 Style Edition vorgestellt, das mit austauschbaren Oberschalen daherkommt. Doch auch die Akkulaufzeiten des Neulings können sich sehen lassen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Bluetooth-Headset HBH-PV712
Bluetooth-Headset HBH-PV712
Sony Ericsson hat insgesamt drei Designs entwickelt: Die mitgelieferten Cover des 61 x 18 mm kleinen und 14 Gramm leichten Headsets sind rot mit silbernen Details, schwarz mit silber-rot-violetten Details und violettmetallic. Um das Headset für einen leichten Zugriff um den Hals zu tragen, gibt es eine silberfarbene Kette, die mit roten, silbernen und schwarzen Perlen verziert ist.

Stellenmarkt
  1. Wentronic GmbH, Braunschweig
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Region Mittelhessen

Bluetooth-Headset HBH-PV712
Bluetooth-Headset HBH-PV712
Wie viele moderne Headsets auch arbeitet der Neuling mit Rauschunterdrückung. Außerdem passt sich die Lautstärke der Umgebung an: wird es unruhiger, wird die Sprachübertragung lauter geschaltet. Die Gesprächszeit des HBH-PV712 gibt Sony Ericsson mit bis zu 15 Stunden an. Im Ruhemodus soll der Akku des Headsets gut 20 Tage durchhalten.

Das Bluetooth-Headset HBH-PV712 Style Edition soll im Februar 2008 in den Handel kommen, einen Preis nannte Sony Ericsson noch nicht. Zum Lieferumfang gehört auch eine kleine Tasche, in der sowohl das Headset als auch ein Handy Platz finden sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Jay Äm 09. Jan 2008

Mir gefällts :-D

raunzer 09. Jan 2008

hatte 800 900 910, 990 wurde vom HDL retour genommen, nene bin geheilt p1 hab ich nur...

ichschauschoarfaus 09. Jan 2008

ihr senf schmeckt ma net ich schau garantiert so schoarf aus wie die models! und auch...


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /