• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Netzwerk-Farblaser mit 21 Seiten pro Minute

CLP 610ND samt Duplexfunktion

Samsung stellt auf der CES 2008 in Las Vegas einen neuen Farblaserdrucker vor, der mit einem Netzwerkanschluss sowie einer Duplex-Einheit für den doppelseitigen Druck ausgerüstet ist. Der CLP 610ND wird mit 128 MByte Speicher ausgeliefert, der sich auf 384 MByte ausbauen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsungs CLP 610ND soll bis zu 20 A4-Seiten pro Minute ausgeben können und arbeitet hochgerechnet mit 2.400 x 600 dpi. Die erste Seite soll nach 20 Sekunden im Schacht liegen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Continental AG, Frankfurt am Main

Das Gerät ist für monatliche Druckleistungen von rund 65.000 Seiten konzipiert. Die Papierkassette fasst 250 Blatt, die Ausgabe 200 Blatt. Ein weiterer Papierschacht kann dazugekauft werden.

Der schwarze Toner ist für rund 5.500 Seiten ausgelegt, die Starterkassette für 2.500 Seiten (bei 5 Prozent Schwärzung). Die Farbkassetten hingegen sind für rund 5.000 Seiten gut, bevor sie gewechselt werden müssen. Die Starterkassetten bedrucken 2.000 Seiten. Tonerpreise nannte Samsung nicht.

In den USA will Samsung den CLP 610ND für rund 400,- US-Dollar verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Ralfi007 22. Jan 2008

Hi, 21 Seiten/Min schwarz 20 Seiten/min farbig. Diese Werte sind aber eher theoretischer...

ralf007 22. Jan 2008

Hi, hab mir zu Weihnachten den CLP 610ND gekauft (wollte meine DA damit ausdrucken) und...

Misel 09. Jan 2008

Im Gegensatz zu Tintenstrullern, müssen Laserdrucker die komplette Seite im RAM halten...

So Nie 09. Jan 2008

Kommt auf das Gerät und auf den Hersteller an. Die Canon LBP8IIIR haben seinerzeit...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /