• IT-Karriere:
  • Services:

Shogo: Digitaler Bilderrahmen mit Touchscreen

1 GByte interner Speicher und Akku an Bord

Auf der CES 2008 in Las Vegas wurde ein digitaler Bilderrahmen vorgestellt, der nicht nur über WLAN, sondern auch über einen Touchscreen verfügt. Die Bedienung des Shogo SG 080 über Berührung soll so einfach sein, dass die ganze Familie daran Spaß hat und sogar Großeltern mit dem digitalen Fotoanzeiger etwas anfangen können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Shogo SG 080
Shogo SG 080
Die Nutzer können ihre Bilder auf verschiedene Weise auf den Bilderrahmen spielen: zum einen klassisch über einen USB-Anschluss zum Rechner oder eine Speicherkarte. Der Shogo akzeptiert Speicherkarten in den Formaten SD, SDHC, MMC, xD und Memory Stick. Zum anderen ist eine Übertragung via WLAN 802.11 b/g möglich.

Stellenmarkt
  1. über vietenplus, Südwestfalen
  2. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Über WLAN haben die Nutzer Zugriff auf das Portal myshogo.com, in das wiederum mehrere Fotoseiten wie beispielsweise Flickr eingebunden sind. Die Familie kann nun mit Hilfe des Touchscreens über myshogo.com aus steuern, was auf dem Bilderrahmen erscheinen soll. Die Fotos werden auf einem TFT-LCD mit bis zu 65.536 Farben und einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln im Format 4:3 dargestellt. Wie stark sich störende Fingerabdrücke auf dem Display zeigen, muss ein Praxistest zeigen.

Shogo SG 080
Shogo SG 080
Der interne Speicher fasst 1 GByte, darauf sollen etwa 25.000 Fotos mit einer Größe von 40 KByte pro Bild passen. Um den Bilderrahmen mobil zu machen, ist ein Akku integriert. Wie lange das Gerät mit einer Akkuladung durchhält, hat der Hersteller allerdings nicht verraten. Außerdem kann man das Gerät mit einer Fernbedienung steuern.

Der Shogo SG 080 misst 200 x 160 x 32 mm und soll im Frühjahr 2008 für 299,- US-Dollar auf den US-Markt kommen. Ob das Gerät auch nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

digiframex 07. Apr 2009

Jo Krüppelfunktion ist die richtige anmerkung

Keimax 08. Jan 2008

oder nen asus eee pc :)

Clown 08. Jan 2008

Daran musste ich auch sofort bei der Headline denken :) War ein super Spiel!

Die Kräuterpolizei 08. Jan 2008

Dann mal hopphopp zurück ins Heise Forum mit Dir.

Pogo Kurt 08. Jan 2008

Oder einen iPod Touch für 250€ hinstellen.


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /