Abo
  • Services:
Anzeige

Go!Explore - PSP wird zum GPS-Navigationssystem

Lange erwartete GPS-Erweiterung kommt im Frühjahr 2008

Die PlayStation Portable kann bald auch in Europa ihren Besitzern den Weg zeigen: Sony Computer Entertainment liefert das aus GPS-Empfänger, Navigationssoftware und Kartenmaterial bestehende Paket "Go!Explore" auch in Deutschland im Frühjahr 2008 aus.

Go!Explore - mit der PSP den Weg finden
Go!Explore - mit der PSP den Weg finden
Go!Explore wird von UMD geladen und nutzt den ansteckbaren GPS-Empfänger, um dem Nutzer die Position auf der Karte sowie den Weg zum geplanten Ziel anzuzeigen und dabei auch Sprachanweisungen zu bieten. Bei der Navigationssoftware ließ sich Sony Computer Entertainment von NAvNGo helfen und das Kartenmaterial stammt von Teleatlas.

Anzeige

Go!Explore soll sowohl zu Fuß als auch im Auto einsetzbar sein. Zu Fuß können dreidimensionale Stadtpläne genutzt werden, die auch die Sehenswürdigkeiten anzeigen. Für Autofahrer gibt es zudem verschiedene Anzeigeeinstellungen für Tag- und Nachtfahrten. Upgrades und neue, kostenpflichtige Karten können über das mittlerweile auch mittels Webbrowser erreichbare PlayStation Network (PSN) www.store.playstation.com heruntergeladen werden.

Kartenmaterial soll bisher für die folgenden Regionen vorliegen: Großbritannien/Irland, Frankreich, Deutschland/Österreich/Schweiz, Spanien/Portugal, Italien, nordische Länder und Benelux. In jeder geografischen Version werden elf verschiedene Audio-Sprachen unterstützt: Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Finnisch.

Es wird drei Go!Explore-Pakete geben: nur den GPS-Empfänger mit Software und Karten des jeweiligen Landes, ein Paket, das dazu auch noch einen Stromadapter und eine Halterung für das Auto enthält, und eines, das dann dazu auch noch die PSP enthält. Go!Explore soll im Frühling 2008 auf den Markt kommen. Preise wurden noch nicht genannt.


eye home zur Startseite
- 03. Aug 2008

Bei 1,3 Megapixel muss man wenn man etwas über die qualität des bildes wissen will, die...

ice 09. Jan 2008

Tja ja, das ist der tolle Trend zu hochpolierten Displays, wie es ja sinnloserweise auch...

nene..is klar 08. Jan 2008

lol

nene..is klar 08. Jan 2008

Das GPS Modul kostet 40 Euro, zumindest in HongKong.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    Dampfplauderer | 08:15

  2. Re: Viel konsequenter dagegen vorgehen!

    AllDayPiano | 08:14

  3. Re: So ein Unsinn!

    Toni321 | 08:14

  4. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    John2k | 08:13

  5. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    John2k | 08:11


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel