Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Ace Combat 6 - Next-Generation-Flug-Action

Populäre Flieger-Reihe debütiert auf Xbox 360

Die Ace-Combat-Reihe steht seit Jahren für nicht unbedingt simulationsgetreue, dafür umso actionlastigere Fluggefechte - und hat sich angesichts über 10 Millionen weltweit verkaufter Exemplare auch zu einer der wenigen Erfolgsgeschichten in den virtuellen Lüften entwickelt. Der sechste Teil erscheint jetzt exklusiv für die Xbox 360 und kann den guten Ruf der Reihe problemlos fortschreiben.

Ace Combat 6 (Xbox360)
Ace Combat 6 (Xbox360)
Interessant an der Ace-Combat-Reihe waren schon immer die Gegensätze aus fiktivem Szenario, realistisch abgebildeten Flugzeugen und Arcade-artiger Bedienung - und daran hat sich auch in Ace Combat 6 nichts geändert. In schön erzählten Zwischensequenzen wird einem der Konflikt der Fantasie-Staaten Estovakia und Emmeria nahe gebracht, wobei Parallelen zum aktuellen Weltgeschehen natürlich nicht von der Hand zu weisen sind. Das eigentliche Gameplay findet aber im Cockpit eines Flugzeugs statt. Auch diesmal gibt es wieder eine ganze Reihe interessanter Maschinen, die nach und nach erarbeitet werden müssen.

Anzeige

Ace Combat 6
Ace Combat 6
F-15 E Strike Eagle, F-22 Raptor oder die Tornado sind nur ein paar der verfügbaren Modelle. Wenig überraschend ist jedes einzelne von ihnen von oben bis unten mit diversen Feuerwaffen, Raketen und Ähnlichem vollgestopft. Aber auch wenn das HUD regelmäßig Unmengen von Informationen anzeigt: Wirklich kompliziert ist das Lenken der einzelnen Maschinen nicht - wer einen gewissen Simulationsanspruch mitbringt, ist hier definitiv falsch. Auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad wird es nahezu unmöglich, überhaupt abzustürzen. Auch in komplizierteren Modi sind etwa längere Flüge nur knapp über dem Boden kein allzu großes Problem.

Letztere sollten allerdings nur von Zeit zu Zeit durchgeführt werden, will man sich nicht über matschige Texturen und fehlende Details ärgern - aus der Nahansicht wirkt der Boden ziemlich hässlich. Davon abgesehen präsentiert sich Ace Combat aber glücklicherweise als ein der hochauflösenden Hardware durchaus würdiges Stück Software: Die Maschinen sind detailreich modelliert, die Gefechte spektakulär in Szene gesetzt.

Ace Combat 6
Ace Combat 6
Auch die einzelnen Missionen, die übrigens alles andere als kurz sind, wissen zu unterhalten - vor allem, da eine gewisse Freiheit beim Abarbeiten der Missionsziele herrscht. Oft ist es dem Spieler überlassen, ob er sich zunächst in Dogfights stürzt oder Stellungen am Boden bombardiert. Auch Eskortaufträge oder Kämpfe mit im wahrsten Sinne des Wortes fliegenden Festungen gehören zum Programm. Und sind alle Aufträge erledigt, darf sich noch solo oder als Team im Multiplayer-Modus ausgetobt werden.

Ace Combat 6 ist exklusiv für die Xbox 360 im Handel erhältlich und kostet etwa 60,- Euro.

Fazit:
Auch wenn sich inhaltlich nicht viel verändert hat, bietet Ace Combat 6 Anhängern spektakulärer Luft-Action all das, was sie sich wünschen - umfang- und abwechslungsreiche Missionen, eine tolle Spielbarkeit und eine wunderschöne Inszenierung. Nicht nur aufgrund des kaum vorhandenen Konkurrenz-Umfeldes sollten Freunde schneller Kampfflugzeuge zugreifen.


eye home zur Startseite
objective 15. Jan 2008

1. besten dank für die bestätigung. logo, lieber warten und dann ein flüssiges/gutes...

FranUnFine 08. Jan 2008

Ist in Deutschland so halb erschienen. Hab's hier im Laden gekauft. Bei GameStop sogar...

FranUnFine 08. Jan 2008

Nö, prollen ist, wenn man einen Reiskocher fährt und mit Unterbodenbeleuchtung durch die...

feierabend 08. Jan 2008

Son blöd Fug es kommt doch nicht von versönen!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. congatec AG, Deggendorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. 3D NAND

    Samsung investitiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  2. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  3. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  4. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  5. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  6. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  7. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  8. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  9. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

  10. Ghostscript

    Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  1. Auf geht's! (Am besten mit Elon Musk)

    cicero | 17:14

  2. Re: Also falls jemand angezeigt wurde, hat sich...

    hihp | 17:13

  3. Re: Kann mir das jemand erklären?

    JouMxyzptlk | 17:08

  4. Re: Das Problem ist halt...

    Abdiel | 17:07

  5. Re: Wer zahlt eigentlich den Strom

    DoMeLe | 17:05


  1. 17:11

  2. 16:58

  3. 16:37

  4. 16:15

  5. 16:12

  6. 16:01

  7. 15:54

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel