Abo
  • Services:

Alienware: Gebogenes Display mit 2.880 x 900 Pixeln (Update)

Extrem breites 42-Zoll-Display für Spieler

Ein besonders breites Display zeigt die Dell-Tochter Alienware auf der CES. Der rundlich gebogene Monitor arbeitet mit Rückprojektion per DLP und richtet sich in erster Linie an Spieler.

Artikel veröffentlicht am ,

Der gezeigte Prototyp erreicht laut US-Medienberichten eine Auflösung von 2.880 x 900 Pixeln. Dabei misst das Display dann insgesamt 42 Zoll in der Diagonale. Mit einer Reaktionszeit von 0,2 Millisekunden soll der Monitor besonders gut für Spieler geeignet sein, die Farbdarstellung des Prototypen ist indes nicht optimal, heißt es bei Gizmodo.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. GoDaddy, Ismaning

Extrem breites 42-Zoll-Display
Extrem breites 42-Zoll-Display
In dem dort gezeigten Video sieht das Display so aus, als sei es aus vier Panels mit unterschiedlicher Farbtemperatur zusammengesetzt - eventuell liegt das aber an den Mattscheiben-Folien, auf die das LED-Licht der Projektion trifft. Bereits im zweiten Halbjahr will Alienware das Gerät auf den Markt bringen, heißt es übereinstimmend in unterschiedlichen Berichten. Einen Preis nannte die Dell-Tochter aber noch nicht.

Korrektur vom 9. Januar 2008 um 16:00 Uhr:
Anders als hier ursprünglich berichtet, ist das Display nicht aus 4 LCDs zusammengesetzt, sondern arbeitet mit Rückprojektion. Die Meldung wurde entsprechend korrigiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Finka 30. Jun 2008

LUTSCHT MICH ALLE SOFT PORNE HARD HART ALIENWARE...

DominikS 10. Jan 2008

Röhre und DLP sind 2 paar Schuh...

TrusteeMonee 10. Jan 2008

War eh ne Frage der Zeit bis gebogene Screens auf den Markt kommen. Falls das DX-Szenario...

jhopfojhipüojih... 10. Jan 2008

...normalen Auflösungen. Unterstützt das überhaupt irgendein Game? Ansonsten ziemlich...

Forge 09. Jan 2008

Naja, bei 3D Spielen bei denen man das Seitenverhältnis frei variieren kann erweitert es...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /