Alienware: Gebogenes Display mit 2.880 x 900 Pixeln (Update)

Extrem breites 42-Zoll-Display für Spieler

Ein besonders breites Display zeigt die Dell-Tochter Alienware auf der CES. Der rundlich gebogene Monitor arbeitet mit Rückprojektion per DLP und richtet sich in erster Linie an Spieler.

Artikel veröffentlicht am ,

Der gezeigte Prototyp erreicht laut US-Medienberichten eine Auflösung von 2.880 x 900 Pixeln. Dabei misst das Display dann insgesamt 42 Zoll in der Diagonale. Mit einer Reaktionszeit von 0,2 Millisekunden soll der Monitor besonders gut für Spieler geeignet sein, die Farbdarstellung des Prototypen ist indes nicht optimal, heißt es bei Gizmodo.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester (m/w/d) für das Energiemanagementsystem Efficio
    Berg GmbH, Seeheim-Jugenheim bei Darmstadt oder remote
  2. IT Customer Support / Help-Desk Agent (m/w/d) im Frontline-Support
    Compusoft Deutschland AG, Dresden, Schmallenberg
Detailsuche

Extrem breites 42-Zoll-Display
Extrem breites 42-Zoll-Display
In dem dort gezeigten Video sieht das Display so aus, als sei es aus vier Panels mit unterschiedlicher Farbtemperatur zusammengesetzt - eventuell liegt das aber an den Mattscheiben-Folien, auf die das LED-Licht der Projektion trifft. Bereits im zweiten Halbjahr will Alienware das Gerät auf den Markt bringen, heißt es übereinstimmend in unterschiedlichen Berichten. Einen Preis nannte die Dell-Tochter aber noch nicht.

Korrektur vom 9. Januar 2008 um 16:00 Uhr:
Anders als hier ursprünglich berichtet, ist das Display nicht aus 4 LCDs zusammengesetzt, sondern arbeitet mit Rückprojektion. Die Meldung wurde entsprechend korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Finka 30. Jun 2008

LUTSCHT MICH ALLE SOFT PORNE HARD HART ALIENWARE...

DominikS 10. Jan 2008

Röhre und DLP sind 2 paar Schuh...

TrusteeMonee 10. Jan 2008

War eh ne Frage der Zeit bis gebogene Screens auf den Markt kommen. Falls das DX-Szenario...

jhopfojhipüojih... 10. Jan 2008

...normalen Auflösungen. Unterstützt das überhaupt irgendein Game? Ansonsten ziemlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /