Abo
  • Services:
Anzeige

Headset überträgt Gespräch per Knochen

Störgeräusche sollen damit kein Telefonat mehr stören

Der amerikanische Kommunikationsanbieter Next Link zeigt auf der CES 2008 in Las Vegas ein Headset, das ohne externes Mikrofon auskommt. Der Schall wird nämlich über die Schädelknochen übertragen. Damit soll das Invisio Q7 auch in der Diskothek, im Auto oder an anderen lauten Orten einsetzbar sein.

Beim Sprechen werden leichte Vibrationen im Mund und im Kieferknochen erzeugt. Diese sanften Vibrationen werden über den Kiefer auf das Invisio Q7 übertragen und dort von einem speziellen Knochenleit-Mikrofon aufgenommen. Das Gespräch wird dem Partner am anderen Ende des Mobiltelefons weitergegeben, ohne dass Störgeräusche in der Luft mit übertragen werden - wie beispielsweise der Fahrtwind im Auto oder die Geräusche am Bahnhof oder Flughafen. Damit könnte ein derartiges Headset herkömmlichen Headsets bei der Sprachqualität überlegen sein.

Anzeige

Mit der Schallübertragung per Knochen hat auch der Netzbetreiber NTT DoCoMo experimentiert. Auf der Handymesse 3GSM 2007 in Barcelona hatten die Japaner einen ganzen Hörer vorgestellt, der mit Knochenübertragung arbeitet. Zielgruppe von NTT DoCoMo waren dabei eher Leute, die ein Hörgerät tragen.

Das Invisio Q7 lässt sich via Bluetooth mit einem Mobiltelefon verbinden. Es ist mit drei Knöpfen ausgestattet, der Lithium-Ionen-Akku soll bis zu 6 Stunden Sprechzeit möglich machen. Im Stand-by-Betrieb hält der Akku des Headsets Next-Link-Angaben zufolge gerade mal 4 Tage durch. Das Gerät misst 4,3 x 1,8 cm, wiegt 11 Gramm und wird im Ohr getragen. Es ist in der Länge verstellbar, so dass es bei jeder Kopfform bis zum Kieferknochen reichen soll.

Das Invisio Q7 soll in Kürze auf den Markt kommen. Einen Preis nannte der Hersteller ebenso wenig wie einen genauen Erscheinungstermin.


eye home zur Startseite
Der Andere 11. Jan 2008

Du willst nicht ernsthaft ein nervendes, drückendes Kehlkopfmikro mit diesem Ding...

SeveQ 09. Jan 2008

Mit Kurbel???

Flens 08. Jan 2008

da der Ferrari vor der Tür steht, muss eben etwas anderes als P-Verlängerung dienen.

axelfoley 08. Jan 2008

Sagte der Vater, als die Oma anrief, um den kleinen Enkel zu hören!

mixchris 08. Jan 2008

Das hier ist etwas anderes und funktioniert auch anderst. Beim Jawbone wird mit einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,00€
  2. 25,99€
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    DonKamillentee | 17:17

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    gaym0r | 17:08

  5. Re: Finde ich gut

    User_x | 17:07


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel