Abo
  • Services:
Anzeige

Headset überträgt Gespräch per Knochen

Störgeräusche sollen damit kein Telefonat mehr stören

Der amerikanische Kommunikationsanbieter Next Link zeigt auf der CES 2008 in Las Vegas ein Headset, das ohne externes Mikrofon auskommt. Der Schall wird nämlich über die Schädelknochen übertragen. Damit soll das Invisio Q7 auch in der Diskothek, im Auto oder an anderen lauten Orten einsetzbar sein.

Beim Sprechen werden leichte Vibrationen im Mund und im Kieferknochen erzeugt. Diese sanften Vibrationen werden über den Kiefer auf das Invisio Q7 übertragen und dort von einem speziellen Knochenleit-Mikrofon aufgenommen. Das Gespräch wird dem Partner am anderen Ende des Mobiltelefons weitergegeben, ohne dass Störgeräusche in der Luft mit übertragen werden - wie beispielsweise der Fahrtwind im Auto oder die Geräusche am Bahnhof oder Flughafen. Damit könnte ein derartiges Headset herkömmlichen Headsets bei der Sprachqualität überlegen sein.

Anzeige

Mit der Schallübertragung per Knochen hat auch der Netzbetreiber NTT DoCoMo experimentiert. Auf der Handymesse 3GSM 2007 in Barcelona hatten die Japaner einen ganzen Hörer vorgestellt, der mit Knochenübertragung arbeitet. Zielgruppe von NTT DoCoMo waren dabei eher Leute, die ein Hörgerät tragen.

Das Invisio Q7 lässt sich via Bluetooth mit einem Mobiltelefon verbinden. Es ist mit drei Knöpfen ausgestattet, der Lithium-Ionen-Akku soll bis zu 6 Stunden Sprechzeit möglich machen. Im Stand-by-Betrieb hält der Akku des Headsets Next-Link-Angaben zufolge gerade mal 4 Tage durch. Das Gerät misst 4,3 x 1,8 cm, wiegt 11 Gramm und wird im Ohr getragen. Es ist in der Länge verstellbar, so dass es bei jeder Kopfform bis zum Kieferknochen reichen soll.

Das Invisio Q7 soll in Kürze auf den Markt kommen. Einen Preis nannte der Hersteller ebenso wenig wie einen genauen Erscheinungstermin.


eye home zur Startseite
Der Andere 11. Jan 2008

Du willst nicht ernsthaft ein nervendes, drückendes Kehlkopfmikro mit diesem Ding...

SeveQ 09. Jan 2008

Mit Kurbel???

Flens 08. Jan 2008

da der Ferrari vor der Tür steht, muss eben etwas anderes als P-Verlängerung dienen.

axelfoley 08. Jan 2008

Sagte der Vater, als die Oma anrief, um den kleinen Enkel zu hören!

mixchris 08. Jan 2008

Das hier ist etwas anderes und funktioniert auch anderst. Beim Jawbone wird mit einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Wolfenbüttel, Wolfenbüttel
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen
  3. Cassini AG, verschiedene Standorte
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Genial... Erstmal den default Ping auf 500ms...

    Port80 | 11:21

  2. Re: Regelt das der Markt?

    Port80 | 11:21

  3. Re: Laaangweilig

    david_rieger | 11:14

  4. Re: für Videos und TV, nicht für den PC

    Azzuro | 11:14

  5. Re: Nürnberger Nachrichten heute

    |=H | 11:14


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel