Führungswechsel bei Mozilla

John Lilly ist neuer CEO der Mozilla Corporation

Mitchell Baker tritt als CEO der Mozilla Corporation ab und überlässt das Amt dem bisherigen COO John Lilly. Baker zieht sich aber keineswegs aus Mozilla zurück, lediglich die Leitung der für die Mozilla-Produkte verantwortlichen Mozilla Corporation gibt sie ab, um sich anderen Aufgaben innerhalb des Mozilla-Projekts und auch der Mozilla Corporation zuzuwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Baker und Lilly arbeiten bereits sei 2006 eng zusammen, wobei John Lilly zunehmend die Aufgaben des CEO übernommen habe, schreibt Mitchell Baker in ihrem Blog. Angesichts ihrer anderen Aufgaben für Mozilla sei sie daher zu dem Schluss gekommen, dass Lilly heute der bessere CEO für die Mozilla Corporation sei und habe ihm das Amt angeboten.

Stellenmarkt
  1. SAP SD Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Projektmanager - Digitaler Arbeitsplatz (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

Dennoch will Baker auch weiterhin ein integraler Bestandteil der Mozilla Corporation bleiben, sie behält ihren Posten als Chairman der Mozilla Corporation und bleibt dem Unternehmen auch als Angestellte erhalten, will sich aber verstärkt anderen Themen widmen. So will sich Baker für einen effektiveren Standardisierungsprozess einsetzen, Sicherheit verständlich machen, um Menschen so zu helfen, sich selbst zu schützen und dafür sorgen, dass der gemeinnützige Aspekt, den Mozilla und Firefox verkörpern, auf breiter Ebene verstanden wird.

John Lilly soll künftig die Mozilla-Produkte und auch die Organisation Mozilla Corporation nach außen hin vertreten. Dabei steht für ihn die Veröffentlichung von Firefox 3 ganz oben auf der Liste. Zudem will er David Ascher beim Aufbau von Mozillas neuem E-Mail-Unternehmen helfen, das den E-Mail-Client Thunderbird übernehmen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /