Kodak: Neuer All-in-One-Drucker mit Gesichtsretusche

10-x-15-Fotos in 30 Sekunden

Kodak stieg Anfang 2007 in den Markt mit Tintenstrahldruckern ein. Die beiden bislang einzigen Geräte sind Multifunktionsdrucker, die sich durch besonders preiswerte Tinten in die Gunst des Käuferpublikums spielen sollten. Nun hat Kodak mit dem ESP 3 einen weiteren All-in-One-Drucker vorgestellt. Die preiswerten Tinten bleiben ihm erhalten - zudem ist er mit einer Funktion für die Gesichtsretusche ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Kodak ESP 3
Kodak ESP 3
Der ESP 3 von Kodak kann kleine Schönheitsfehler aus Bildern tilgen. Auch rote Blitz-Augen können entfernt und Farben aufgefrischt werden. Zudem scannt, kopiert und druckt das Gerät.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl
  2. C/C++ Elektrotechniker / Informatiker als Softwaretester (m|w|d)
    SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KG, Osnabrück
Detailsuche

Fotos im Format 10 x 15 cm sollen in 30 Sekunden ausgegeben werden. Außerdem sollen den Angaben des Herstellers zufolge 30 A4-Drucke in Schwarz-Weiß und 29 in Farbe gedruckt werden können. Ein Speicherkartenleser druckt auch direkt ohne Umwege über den Rechner. Unterstützt werden CompactFlash, SD, MMC, xD und Memory Stick (Pro). Zum Einsatz kommen weiterhin zwei Patronen, wobei Kodak allerdings neben der schwarzen Tintenpatrone ein Fünffarbsystem einsetzt.

Die Papierkapazität liegt bei 100 Blatt. Der All-in-One ist mit zwei USB-Ports ausgerüstet, darunter einem für den Anschluss von Massenspeicher- und Pictbridge-Geräten. Optional ist Bluetooth möglich. Der Scanner unterstützt die Schnittstellen TWAIN und WIA. Kodaks ESP 3 ist erstmals in Schwarz gehalten und misst 42,2 x 29,8 x 17,3 cm. Kodak legt Treiber für Windows ab XP und MacOS X bei.

Eine Schwarz-Patrone kostet 9,99 Euro, die Fünffarbpatrone 14,99 Euro. Bislang ist mit 130,- Dollar nur der US-Preis für den Drucker bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  2. VR/AR: Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten
    VR/AR
    Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten

    Der lange Entwicklungsprozess und die verwendeten Komponenten sollen den Preis von Apples VR-Headset in die Höhe schrauben.

  3. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Samsung Gaming-Monitre (u.a. G5 32" Curved 299€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /