Abo
  • Services:
Anzeige

Casio-Digicam nimmt 60 6-Megapixel-Fotos pro Sekunde auf

Die Foto-Aufnahmegeschwindigkeit kann während der Aufzeichnung von 1 bis 60 Fotos pro Sekunde geändert werden. Es können bis zu 60 Fotos auf einmal angefertigt werden, d.h. 60 Fotos pro Sekunde für die Dauer einer Sekunde oder 5 Fotos pro Sekunde für die Dauer von 12 Sekunden.

Exilim Pro EX-F1
Exilim Pro EX-F1
Die Prerecord-Funktion nutzt diesen Modus ebenfalls, allerdings nicht, um alle Bilder auch aufzuheben, sondern um den entscheidenden Moment nicht zu verpassen. Dabei werden maximal 60 Fotos fortlaufend pro Sekunde aufgezeichnet und im Zwischenspeicher gelagert. Danach spult man durch die Aufnahmen und wählt die erhaltenswerten aus, die dann auf Karte gesichert werden.

Anzeige

Der Aufklappblitz besteht aus zwei Lichtspendern. Ein herkömmlicher Blitz, der für Geschwindigkeiten von maximal 7 Fotos pro Sekunde gedacht ist, kann 20-mal ohne längere Pause ausgelöst werden. Wird noch schneller aufgenommen, wird ein ebenfalls im Aufklappblitz eingebautes LED-Licht genutzt, das je nach Lichtverhältnissen für die Hochgeschwindigkeitsaufzeichnung von 10 bis 60 Fotos pro Sekunde gedacht ist. Ein Blitzschuh ist ebenfalls vorhanden, wobei die Syncro-Zeit nicht angegeben wurde.

Der Videomodus arbeitet ebenfalls mit unterschiedlichen Aufnahmefrequenzen und Auflösungen. Maximal sind 1.920 x 1.080 Pixel und 60 Halbbilder pro Sekunde möglich - inklusive Stereoton. Auch ein externer Mikro-Anschluss wurde integriert. Die Filme werden als H.264-Video gespeichert. Die Kamera kann auch an HDMI-Fernseher und Projektoren angeschlossen werden.

Bei Hochgeschwindigkeitsfilmaufnahmen wird die Auflösung weiter reduziert. 512 x 384 Pixel sind es bei 300 Bildern pro Sekunde, 432 x 192 bei 600 Bildern pro Sekunde und 336 x 96 Pixel bei 1.200 Bildern pro Sekunde. Einige Video-Beispiele hat Casio online zur Verfügung gestellt. Die Aufnahmefrequenz im Foto- und Videomodus wird - auf Wunsch auch während der Aufzeichnung - durch Drehen eines Objektivrings verändert. Dieser ist auch für Fokus und Zoom verantwortlich und wechselt je nach Einstellfunktion seine Rolle.

Die Größe des internen Speichers, die Aufzeichungslänge für die verschiedenen Video-Modi und die Batterielaufzeit gab Casio noch nicht an. Gespeichert wird auf SD/SDHC- und MMC/MMCplus-Speicherkarten.

Die Exilim Pro EX-F1 misst 127,7 x 79,6 x 130,1 mm und wiegt leer, d.h. ohne Speicherkarten und Akku, ca. 670 Gramm. Casios Kamera soll ab März 2008 im Handel erhältlich sein. In den USA wurde ein Preis von 1.000,- US-Dollar genannt.

 Casio-Digicam nimmt 60 6-Megapixel-Fotos pro Sekunde auf

eye home zur Startseite
spike1911 11. Jan 2008

Mach Sportfotografie... Wir fahren MX und BMX, da wird das Ding vermutlich TOP sein...

Laury 08. Jan 2008

Das ist mir auch klar. Darum habe ich den 'Lichtstrahl' auch in Anführungszeichen...

AR 08. Jan 2008

Ich denke schon, das er Recht hat. Die Erfahrungen der letzten Jahre hat gezeigt, das...

jason78 07. Jan 2008

bravo =)




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  3. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Sarkastius | 03:07

  5. Re: 10-50MW

    Sarkastius | 02:50


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel