• IT-Karriere:
  • Services:

Yahoo zeigt überarbeitete Handy-Suche

Fremdhersteller können Mobile Widgets zur Integration bereitstellen

Auf der CES 2008 in Las Vegas hat Yahoo eine neue Version der Handy-Suche Yahoo Go vorgestellt. Dafür können Anbieter Widgets entwickeln, so dass sich diese auf diversen Mobiltelefonen verwenden lassen. Noch befindet sich der neue Dienst allerdings im Beta-Stadium.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch in einer frühen Beta-Phase befindet sich Yahoo Go 3.0, eine Software für Mobiltelefone, um direkt auf die Yahoo-Suche zugreifen zu können. Mit der neuen Version wurde die Bedienung überarbeitet und eine vollständig personalisiserbare Startseite soll die Nutzung weiter vereinfachen. Darüber lassen sich auch so genannte Mobile Widgets einbinden. Noch in dieser Woche sollen entsprechende Widgets von eBay, MySpace und MTV erscheinen.

Damit andere Firmen Widgets für Yahoo Go entwickeln können, hat die Firma eine so genannte "Mobile Developer Platform" ins Leben gerufen. Damit lassen sich Widgets programmieren, die dann auf Mobiltelefonen genutzt werden können, die mit Yahoo Go 3.0 ausgestattet sind. Alles rund um Yahoo Go 3.0 steht nach Herstellerangaben derzeit aber nur US-Kunden zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /