Abo
  • IT-Karriere:

Penryn-Offensive: Intel bringt 5 mobile und 7 Desktop-CPUs

Neue Versionen des Core 2 in 45 Nanometern Strukturbreite

Auch wenn weder alle Produkte noch alle dafür gedachten Funktionen schon verfügbar sind - Intel stellt anlässlich der CES in Las Vegas nun 12 neue Prozessoren aus seiner 45-Nanometer-Fertigung vor. Neben den schon länger angekündigten Desktop-Penryns wird dabei auch die Notebook-Plattform "Santa Rosa" aktualisiert, mehr als 2,8 GHz in Mobilrechnern sind jedoch noch nicht drin.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle nun vorgestellten Prozessoren gehören zu Intels Penryn-Familie. Wie bereits berichtet, stellt Penryn nach den ersten Core-2-Prozessoren (Codenamen Conroe und Merom) mit 65 Nanometern Strukturbreite nun die ersten Desktop-CPUs in 45-Nanometer-Technik mit einer breiten Produktpalette vor. Der Ende Oktober 2007 vorgestellte QX9650 mit 3 GHz war als Vertreter der extrem teuren Extreme-Serie nur als Vorreiter der Penryns zu betrachten - er diente vor allem dazu, AMDs Vorstellung des Phenom die Schau zu stehlen.

Inhalt:
  1. Penryn-Offensive: Intel bringt 5 mobile und 7 Desktop-CPUs
  2. Penryn-Offensive: Intel bringt 5 mobile und 7 Desktop-CPUs

Durch SSE4 beschleunigte Algorithmen
Durch SSE4 beschleunigte Algorithmen
Bei den Penryns soll gegenüber der Core-Architektur vor allem eine neue Divisionseinheit sowie der Befehlssatz SSE4 mehr Leistung bringen. Programme, die darauf besonders angepasst sind, können eine bis zu doppelte Geschwindigkeit erreichen. Als Beispiel führt Intel hier stets den Video-Codec DivX an, der SSE4 ab der Version 6.7 unterstützt.

Alle im Folgenden genannten Prozessoren arbeiten mit einem effektiven FSB-Takt von 1.333 MHz, die Preise beziehen sich auf 1.000er-Stückzahlen für PC-Hersteller und Wiederverkäufer. Der E8190 beherrscht als einzige der CPUs nicht die Virtualisierung (VT) und Trusted-Computing (TXT):

Prozessor Takt (GHz) TDP (Watt) L2-Cache Preis (US-Dollar) Verfügbar
Q9550 2,83 95 12 MB 530,- Q1/08
Q9450 2,66 95 12 MB 316,- Q1/08
Q9300 2,50 95 6 MB 266,- Q1/08
E8500 3,16 65 6 MB 266,- Jan.08
E8400 3,00 65 6 MB 183,- Jan.08
E8200 2,66 65 6 MB 163,- Jan.08
E8190 2,66 65 6 MB 163,- Jan.08


HD-Logos auch ohne externe Grafik
HD-Logos auch ohne externe Grafik
Zum Marktstart hat SSE4 nun auch wieder einmal einen Marketing-Namen im aktuellen Zeitgeist erhalten: Die Erweiterung des Befehlssatzes heißt jetzt "HD Boost" - das "Netburst", wie die Archiktur des Pentium 4 im Internet-Hype genannt wurde, lässt an dieser Stelle schön grüßen. Intel führt beispielsweise stolz an, dass sich mit SSE4 auch Filme von HD-DVDs und Blu-ray Discs ohne Hilfe einer externen Grafikkarte dekodieren lassen sollen, wenn denn die Abspiel-Software entsprechend optimiert ist.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin

Bei den Desktop-CPUs heißen die einzelnen Kerne "Wolfsdale" (Dual-Core) und "Yorkfield" (Quad-Core). Zusätzlich gibt es sie auch mit 3 oder 6 MByte L2-Cache pro Die, die Vierkerner bestehen weiterhin aus zwei Dual-Core-Dies im selben Chipgehäuse. Unterscheiden lassen sich die Prozessoren aber immerhin an ihrer Modellnummer: Die Serie E8000 des Core 2 Duo (Wolfdale) verfügt über insgesamt 6 MByte L2-Cache, der Core 2 Quad hört nun - wie schon der QX9650 - auf Namen im Schema Q9000 und hat 12 MByte L2-Cache. Die Ausnahme ist nur der Q9300 mit 2,5 GHz, der nur über 6 MByte L2-Cache herrschen darf. Offenbar will Intel hier den Nachfolger des beliebten Q6600 schaffen. Die beiden Dies eines Quad-Penryns mit 12 MByte kommen auf eine Fläche von 214 Quadratmillimetern und bestehen zusammen aus 820 Millionen Transistoren.

Penryn-Offensive: Intel bringt 5 mobile und 7 Desktop-CPUs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€

bla 15. Feb 2008

wuerde es um gute prozessoren gehen, dann haette es den p4 nie gegeben. ginge es um gute...

Scat 08. Jan 2008

^^ der war echt gut.

mooodzeratoooor 08. Jan 2008

Was laberst Du für einen Schwachsinn ??? Ich stehe derzeit auch eher auf Intel, aber wenn...

MrBlowfly 08. Jan 2008

Geht auch super billig und lautlos, hab nen HP Dual für 560,-- erstanden (neu versteht...

dhig,eama 08. Jan 2008

die fehler die da noch ausgemrzt werden müssen, freu dich auf die verzögerung, da...


Folgen Sie uns
       


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      •  /