Abo
  • IT-Karriere:

Mindquarry meldet Insolvenz an

Hasso Plattner Ventures stellt Finanzierung ein

Der Potsdamer Softwarehersteller Mindquarry ist insolvent und hat seine kommerziellen Angebote eingestellt. Der Investor Hasso Plattner Ventures hatte zuvor die weitere Finanzierung des Unternehmens eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Insolvenzantrag wurde bereits Ende 2007 gestellt. Am 27. Dezember 2007 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Seine kommerziellen Angebote hat das Unternehmen bereits eingestellt, die Produkte Mindquarry Go und Mindquarry Pro werden nicht länger angeboten.

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald

Mindquarry bietet eine freie webbasierte Open-Source-Teamsoftware als Alternative zu Microsoft Sharepoint an. Finanziert wurde das Unternehmen von Hasso Plattner Ventures, die nun aber die Finanzierung des Potsdamer Unternehmens eingestellt haben. Laut einem Bericht der Potsdamer Neuesten Nachrichten gab es Meinungsverschiedenheiten über die Marktchancen von Mindquarry.

Die Open-Source-Version soll künftig über Sourceforge zum Download angeboten werden, die Entwickler haben bereits einen neuen Arbeitgeber.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

joman 09. Feb 2010

Ist zwar jetzt 2 Jahre her, aber : JA er hat es vollauf verstenden, das Projekt ist...

ProContra 17. Feb 2008

Genau deshalb ist der Weg von Microsoft der richtige und mit OSS kann man kein Geld...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /