Bericht: GeForce 9800 GX2 mit 2 GPUs, HDMI und Quad-SLI

Neue Nvidia-Grafikkarte soll frühestens Ende Februar 2008 erscheinen

Wie die einschlägigen Hardware-Webseiten übereinstimmend berichten, plant Nvidia in einigen Wochen die Vorstellung einer neuen Grafikkarte mit zwei Prozessoren. Die "GeForce 9800 GX2" basiert trotz des neuen Namens noch auf der G80-Architektur, soll aber dennoch rund 30 Prozent schneller als eine aktuelle Ultra-Karte sein. Zudem gibt es eine Ausstattung, die bisher nicht bei Nvidia-Produkten zu finden war.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem zuerst bei HardOCP zwei Bilder aufgetaucht waren, zeigen die Kollegen von Tom's Hardware in ihrer chinesischen Ausgabe nun weitere Details der neuen GX2. Sie stellt Nvidias zweiten Versuch dar, eine Grafikkarte mit zwei GPUs am Markt zu etablieren. Die ersten derartigen Produkte namens 7900 GX2 und 7950 GX2 ernteten Mitte 2006 viel Kritik, weil die erwarteten Leistungssteigerungen sich nicht immer einstellten und die zwei aufeinander montierten Platinen nicht immer stabil liefen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security-Analyst (w/m/d) im Referat OC 13 (Erstellung und Anpassung von Signaturen)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
Detailsuche

Mit der 9800 GX soll das nun nicht mehr passieren. Den bisher vorliegenden Bildern lässt sich zwar noch nicht entnehmen, ob Nvidia weiterhin ein Grafik-Sandwich baut - das Kühlsystem wirkt jedoch deutlich ausgefeilter. Die Karte in beinahe voller Baulänge eines PCIe-Slots besitzt einen vollständig umkapselten Schaufellüfter, der offenbar von beiden Seiten Frischluft ansaugt.

Das zwei Slots breite Anschlussfeld der neuen GX2 wird erstmals bei Nvidia nicht längs, sondern quer geteilt: Zwei DVI-Ports sitzen nebeneinander, zusätzlich sind noch ein HDMI- und S/P-DIF-Port zu erkennen. Nvidia scheint also, wie schon AMD bei seiner HD-2000- und HD-3800-Serie, Soundbausteine auf der Grafikkarte zu planen. Durch diese Anschlussvielfalt wird nur das untere Drittel der Slotblende für die Entlüftung genutzt.

Unter Berufung auf nicht genannte Quellen gibt HardOCP für die Karte eine Bestückung mit zwei G92-GPUs an, wie sie auch bei der neuen GeForce 8800 GTS mit 512 MByte zum Einsatz kommen. Wie bei dieser Karte soll auch die Anzahl der Shader-Einheiten je Prozessor bei 128 liegen. Den unbestätigten Angaben zufolge ist der Speicher jedes Grafikprozessors 512 MByte groß, was im Marketing wohl zur "1-GByte-Grafikkarte" führen dürfte.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Angaben zu den Taktfrequenzen von GPU und Speicher liegen noch nicht vor. Die ersten GX2-Karten waren vor allem deswegen nicht immer deutlich schneller als Single-Chip-Lösungen, da ihre Takte deutlich unter denen anderer Nvidia-Karten lagen. Dennoch soll die 9800 GX2 im Schnitt rund 30 Prozent schneller sein als die 8800 Ultra.

Zudem ermöglicht die neue Karte - anders als bei 3-Way-SLI - auch den Betrieb von mehr als zwei GPUs auf Mainboards, die nur über zwei PCIe-x16-Slots verfügen. Dazu können zwei der GX2 gekoppelt werden, wie den Bildern bei Tom's Hardware zu entnehmen ist. Wie bei solchen High-End-Lösungen üblich, geht das alles auf Kosten der Stromrechnung: Je ein 6- und ein 8-poliger PCIe-Anschluss ist auf den Karten vorhanden, es steht jedoch noch nicht fest, ob beide voll belegt werden müssen. Auch AMDs 2900 XT war derart bestückt, lief aber mit den Standard-Takten auch mit zwei 6-poligen Zwangsbeatmungen stabil.

Den Berichten zufolge soll die GeForce 9800 GX2 in einem Zeitraum zwischen Mitte Februar und Mitte März 2008 auf den Markt kommen, und zwar zu einem überraschend günstigen Preis von rund 450,- US-Dollar. Einen ähnlichen Preisrahmen und Zeitplan sieht auch AMD für seine bereits öffentlich gezeigte Radeon HD 3870 X2 vor. Damit stehen AMD und Nvidia erneut vor einem spannenden Duell, bei dem es diesmal vor allem darum geht, bei wem die Kopplung von zwei Grafikprozessoren auf einer Karte besser klappt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /