• IT-Karriere:
  • Services:

CES: Windows Vista erreicht 100-Millionen-Marke

Zahl der ausgelieferten Vista-Lizenzen wächst weiter

Microsoft-Gründer Bill Gates hat im Rahmen der CES 2008 mitgeteilt, dass mittlerweile 100 Millionen Windows-Vista-Lizenzen verkauft wurden. Windows Vista ist seit Ende Januar 2007 regulär erhältlich, für den ersten Verkaufsmonat meldete der Hersteller damals 20 Millionen ausgelieferte Lizenzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Vergleich: In den ersten zweieinhalb Verkaufsmonaten von Windows XP, das seit 2001 erhältlich ist, wurden laut Microsoft 17 Millionen Lizenzen an den Handel geliefert. Ein Jahr später waren es 67 Millionen Exemplare. Die 100 Millionen ausgelieferten Vista-Lizenzen sehen da zwar nach deutlich mehr aus, allerdings ist der PC-Markt in der Zwischenzeit auch deutlich gewachsen und die Konkurrenz-Betriebssysteme sind stärker geworden.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Noch ist Windows XP die derzeit am meisten genutzte Windows-Version. Zahlen über verkaufte Windows-XP-Lizenzen hat Microsoft zwar seit kurz vor dem Vista-Verkaufsstart nicht mehr genannt, es dürften jedoch mittlerweile deutlich mehr sein als die noch Anfang 2006 von einem IDC-Analysten geschätzten über 400 Millionen XP-Lizenzen, zumal Microsoft den XP-Lizenzverkauf weiter betreibt.

Noch im Juli 2007 attestierte Marktforscher OneStat.com Vista einen Marktanteil von 3,49 Prozent und XP einen von 83,34 Prozent. Im Juli 2007 waren es noch rund 60 Millionen Vista-Lizenzen, im November 2007 konnte Microsoft dann 88 Millionen ausgelieferte Lizenzen verkünden. Mittlerweile sind es rund 100 Millionen und auch wenn der XP-Anteil weiter hoch ist - er sinkt langsam. Nicht nur wegen Vista, auch wegen Apples MacOS X.

Die Zahlen zeigen aber laut Gates, dass der PC und die Windows-Plattform weiter eine wichtige Rolle im "digitalen Jahrzehnt" spielen. Seit mehr als 25 Jahren entfessele Windows "die Macht des Personal Computing" und nun werde Windows so erweitert, dass es überall mit dabei ist, auf PCs, im Web und in mobilen Geräten. Das Resultat sei eine Vernetzung, die sich durch alle Lebens-, Interessensbereiche und Gemeinschaften ziehe. Zu einem Vista-Nachfolger hat Gates anlässlich der CES nichts verlauten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 4,49€
  3. 5,99€

BSDDaemon 12. Jan 2008

Vista hat schon Verbesserungen im Aufbau, der Technik und Sicherheit in der Entwicklung...

Ekelpack 08. Jan 2008

Mein Chef sagte allerdings immer: "Da Java, da Debian... Du machen!"

Noch einer... 08. Jan 2008

Naja, diese These ist schon lange widerlegt :-)

Blar 07. Jan 2008

Doch weil du genau lesen musst. Im Text heisst es "ausgeliefert" nicht "verkauft" und...

Alois Borgospass 07. Jan 2008

Es gab mal eine Zeit, da waren Computer für Normalverbraucher nur Science Fiction. Und...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /