Abo
  • Services:
Anzeige

Verfassungsschutz installierte erfolgreich Bundestrojaner

Angriffsziel war PC von Berliner Reda Seyam

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hatte im Frühjahr 2006 einen Trojaner auf dem Rechner des Berliner Islamisten Reda Seyam installiert. Das Einfallstor war eine E-Mail, deren Anhang den Trojaner enthielt. Reda Seyam fiel offensichtlich auf den Trick herein und öffnete ihn.

Einem Bericht des Focus zufolge haben die Beamten des Verfassungsschutzes bei der heimlichen Online-Razzia unter anderem eine Anleitung zum Bau von Sprengsätzen und Fotos von verstümmelten US-Soldaten gefunden.

Anzeige

Reda Seyam klickte laut Focus die E-Mail der Verfassungsschützer an und aktivierte so die erste und bislang einzige bekannt gewordene Online-Durchsuchung in Deutschland. Der Spähangriff dauerte den Informationen des Magazins zufolge bis ins Jahr 2007 an. Im Januar des gleichen Jahres entschied der Bundesgerichtshof, derartige Hackerangriffe fänden "ohne Rechtsgrundlage" statt. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble stoppte daraufhin die Online-Durchsuchung, indem er eine entsprechende Dienstvorschrift außer Kraft setzte.

Reda Seyam sagte gegenüber dem Focus, er habe den Online-Angriff allerdings bemerkt. "Ich habe einen russischen Virusscanner, der hat damals angeschlagen", so Seyam. Welchen er damit meint, ist nicht bekannt. Für seine Chats bevorzugt er laut Focus seitdem Internet-Cafés. Dies zeigt auch, wie kurz gedacht die Online-Durchsuchung eines spezifischen, einer Person oder Gruppierung zuzuordnenden Rechners ist.

Unterstützung für den technischen Spähangriff hatte sich der Verfassungsschutz den Informationen des Nachrichtenmagazins zufolge beim Bundesnachrichtendienst geholt. In den vergangenen zwei Jahren habe der BND die Rechner von ca. 60 Zielpersonen im Ausland heimlich durchsucht. Wie dies technisch geschah, ist genauso unbekannt wie die Antwort auf die Frage, ob dies weiterhin geschieht.


eye home zur Startseite
Power-Luser 08. Jan 2008

Registrierung klappt nicht. (409 Conflict)

huahuahua 08. Jan 2008

Da muss man subversiver heran gehen: E-Mailtext: Bitte klicken Sie nicht auf folgenden...

huahuahua 08. Jan 2008

Unglaublich, wie viel Geld sinnlos in den "Bundestrojaner" gesteckt wurde und...

Youssarian 08. Jan 2008

Das Fernmeldegeheimnis dürfte es sein. Ja sicher sind wir soweit. Artikel 10...

Youssarian 07. Jan 2008

[Über die fünf Gewalten] Ja, ich musste auch sehr lachen, als ich das schrieb, denn den...


Verstand in Gefahr?! / 07. Jan 2008

Bundestrojaner im Einsatz



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BLOKS. GmbH, München
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. über Nash Direct GmbH, Ulm
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 25,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel