• IT-Karriere:
  • Services:

Apple in Kalifornien wegen Monopolmissbrauchs verklagt

Kläger: DRM schränkt Kunden ein

Am letzten Tag des vergangenen Jahres wurde vor einem Gericht in Nordkalifornien Klage gegen Apple wegen Monopolmissbrauchs eingereicht, berichtet die InformationWeek. In der Klage wird Apple vorgeworfen, die Nutzung von geschützten Musikdateien von Wettbewerbern auf seinen iPod-Playern absichtlich zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,

"Apple [...] setzt in seinem populärsten Produkt auf unnötige und nicht zu rechtfertigende, technologische Beschränkungen, um die Wahlmöglichkeiten der Verbraucher und den letzten Rest von Wettbewerb im Markt für digitale Musik einzuschränken", zitiert InformationWeek aus der Klageschrift. Als Beleg für die Behauptung führen die Anwälte der Klägerin Stacie Somers unter anderem an, Apple-Chef Steve Jobs hätte gegenüber Analysten das hauseigene Online-Musikangebot iTunes als "das Microsoft der Musikgeschäfte" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Apples iPods sind nicht in der Lage, Dateien in Microsofts WMA-Format abzuspielen. Schuld daran sei die iPod-Software und nicht etwa die Hardware, so die Klägerin. Im iPod sei ein Chip verbaut - der "Portal Player System-On-A-Chip" SigmaTel STMP3550 -, der durchaus WMA-Dateien verarbeiten könne. Apple hätte jedoch die Software so geschrieben, dass diese Funktion nicht genutzt werden kann. Auf diese Weise sperre Apple den Wettbewerb aus und festige das eigene Monopol, argumentiert die Klägerin.

Dass Apple ein Monopol habe, erkenne man an den Marktanteilen, heißt es in der Klageschrift weiter. Apple würde 75 Prozent des Online-Videomarktes, 83 Prozent des Online-Musikmarktes, mehr als 90 Prozent des Marktes für Abspielgeräte mit Festplatte und mehr als 70 Prozent des Marktes für Abspielgeräte mit nichtflüchtigen Speichern kontrollieren.

Durch seine Geschäftspolitik habe Apple den Verbrauchern Schaden zugefügt, sagt die Klägerin. Die Preise, die Apple für seine Geräte verlange, seien "monopolistisch, exzessiv und willkürlich". Die enormen Preisunterschiede zwischen Geräten mit unterschiedlichem Speicherausbau könnten nicht mit den Unterschieden bei Einkaufspreisen für Speicherchips begründet werden. Diese lägen lediglich bei einigen US-Dollar.

Die Anwälte der Klägerin bemühen sich darum, die Klage in eine Sammelklage umwandeln zu lassen. Apple hat bisher jeden Kommentar zur Klage abgelehnt. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)

weltraumheldaus... 10. Jan 2008

Mein Beileid! ach ne doch nich

Korrumpel 09. Jan 2008

Im 3. Reich wurde die pauschalisierende Formulierung "der Jude" z.B. eingefphrt, um alle...

zoom 07. Jan 2008

Der Punkt ist: Es darf nicht möglich sein, dass ein Hersteller gezwungen werden kann die...

:freak 06. Jan 2008

Die drei vier Leute die Du hier zu kennen glaubst, haben ja mächtig Eindruck bei Dir...

Steve's Boobs 06. Jan 2008

Endlich wird mal gegen Apple vorgegangen. Das wird den Fanboys sicher den Einstieg ins...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /