Abo
  • Services:
Anzeige

GPS wird schneller: 5 Sekunden bis zur Positionsbestimmung

Firmware SiRF InstantFix II kommt ohne Netzwerk aus

SiRF hat eine Firmware-Erweiterung für die schnellere Berechnung der Position mobiler Navigationsgeräte vorgestellt. Der Anbieter von Softwarelösungen für GPS-Systeme will damit die üblichen Wartezeiten nach dem Einschalten vor allem bei Personal Navigational Assistants (PND) verkürzen.

Mit SiRF InstantFixII sollen die TTFF-Zeiten (time to first fix) nur noch bei 5 Sekunden liegen. SiRF InstantFix II berechnet dazu das Verhalten der sichtbaren GPS-Satelliten und deren Position im Orbit und kann damit Vorhersagen für bis zu drei Tage treffen. Dabei werden die vorhandenen Daten nach Herstellerangaben ständig aktualisiert und verfeinert. Gültig sind die übermittelten Positionsangaben übrigens nur zwei bis drei Stunden, dann haben die Satelliten ihren Platz aufgrund von Rotation geändert.

Anzeige

Die Berechnungen erstellt das Firmware-Update SiRF InstantFix II autonom. Anders als bei der ersten Version von Instant Fix ist eine Netzwerkverbindung für Updates nun nicht mehr nötig. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass der Nutzer auch auf die Möglichkeit verzichten muss, sieben Tage im Voraus die Position zu berechnen.

Zuerst muss ein GPS-Empfänger seine eigene Position bestimmen, Voraussetzung hierfür sind genügend Satelliten. Die derzeit in GPS-Navigationsgeräten enthaltenen SiRF-Star-III-Chips liefern 200.000 Korrelatoren, die eine möglichst flotte Satellitenakquisition ermöglichen. Jeder Satellit benötigt für die Übermittlung seiner genauen Position laut SiRF etwa 30 Sekunden. Wird die Datenübertragung durch eine Häuserschlucht oder ein Blätterdach unterbrochen, muss das Navigationsgerät erneut auf die nächste Zusendung der Daten warten. Insgesamt kann es mehrere Minuten dauern, bis alle relevanten Daten zur Verfügung stehen. SiRF InstantFix II soll nun durch neue Algorithmen für eine schnellere Berechnung sorgen und auch schwächere Signale erfassen können.

SiRF InstantFix II steht laut Hersteller ab sofort zur Verfügung, die Technik muss von Navigationsgeräteherstellern wie Mio, Navman oder TomTom in die Endgeräte integriert werden.


eye home zur Startseite
Olevian 24. Dez 2008

Hallo geomay, hier findest du eine Anleitung. Als ich das Problem hatte gab es das noch...

menschmeier 14. Jan 2008

Für mein Gamin Nüvi 200 konnte ich gestern das Firmwareupdate für den SIRF3-Chip...

Realist 07. Jan 2008

das ist nur noch köstlich... der Tag für mich ist gerettet :'D. Solche Beiträge sollte...

korrekturleser 05. Jan 2008

die bei golem nicht mal einen korrekturleser...

Stefan12 05. Jan 2008

ich arbeite bei Navman und möchte folgendes dazu sagen: Beim F20 ist kein SiRF...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Haufe Group, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Schneller?

    Niaxa | 19:10

  2. Re: Habe noch nie verstanden...

    Niaxa | 19:07

  3. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01

  5. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    xMarwyc | 18:50


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel