Xbox Live - Genervte Nutzer erhalten Entschädigung

Probleme mit dem Xbox-360-Online-Dienst sorgten für Unmut

In Xbox Live ist der Wurm drin - seit ein paar Wochen gibt es wieder Probleme mit Microsofts Online-Dienst für die Xbox 360. Microsoft spielt das Problem zwar herunter, zeigt sich aber selbst "enttäuscht" und will die Nutzer nun mit einem kostenlosen Xbox-Live-Arcade-Spiel besänftigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Xbox-Live-Chef Marc "Notwen" Whitten erklärte in einer Nachricht an die Xbox-Live-Gemeinde, dass die hohe Zahl der Neuanmeldungen und der großen Anzahl gleichzeitig aktiver Nutzer zu den Stabilitätsproblemen geführt hätten. Im Blog vom Xbox-Live-Community-Manager Larry "Major Nelson" Hyrb schrieben viele Xbox-360-Besitzer u.a. von Problemen beim Einwählen in Xbox Live und von unterbrochenen Online-Spielen. Der Dienst sei zwar nicht komplett offline gewesen, so Whitten, aber man sei dennoch enttäuscht von der eigenen Leistung. Das Team habe rund um die Uhr gearbeitet, um das System wieder stabil zu bekommen.

Whitten bedankt sich für die Geduld der Nutzer, die manche im Major-Nelson-Blog aufgrund der Dauer der Xbox-Live-Probleme allerdings nicht mehr aufbrachten und ihrem Ärger Luft machten, immerhin müssen sie jährliche Abonnement-Gebühren entrichten, um alle Funktionen nutzen zu können. Zur Wiedergutmachung will Microsoft sowohl den nicht zahlenden als auch den zahlenden Xbox-Live-Nutzern ein kostenloses Xbox-Live-Arcade-Spiel schenken. Details dazu sollen jedoch erst in den nächsten Wochen verkündet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GaunerTooTall 15. Apr 2008

GaunerTooTall 15. Apr 2008

GaunerTooTall 15. Apr 2008

Ja das ist bei jeder Firma das gleiche, hauptsächlich keinen Verlust machen!!! Und den...

streezer 07. Jan 2008

ansichtssache ;) jeder hat so seine hobbys... den satz könnte ich z.b. auch sagen über...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /