• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Kommissarin will Binnenmarkt für digitale Inhalte

Den Verbrauchern bringt ein einheitlicher Markt neben einem größeren Angebot an Inhalten auch mehr Rechtssicherheit. Nach Ansicht der EU-Kommission haben die andauernden Diskussionen über Kopierschutz und digitales Rechtemanagement die Verbraucher verunsichert. "Interoperabilität und Transparenz der Systeme zur Verwaltung digitaler Rechte" sowie "gebietsübergreifende Lizenzen für kreative Inhalte" bezeichnet sie deshalb als große Herausforderungen bei der Umsetzung des einheitlichen Binnenmarktes. Zwei weitere Herausforderungen sind der Kampf gegen Piraterie sowie die Verfügbarkeit kreativer Inhalte. Aus Angst vor illegaler Nutzung sträuben sich nach Ansicht der Kommission noch zu viele Anbieter, "ihre Inhalte für eine Online-Verwertung zur Verfügung zu stellen".

Redings Vorstoß ist nicht der erste Versuch der EU, einen einheitlichen Binnenmarkt für digitale Inhalte einzurichten. Im Herbst 2005 schlug der EU-Kommissar für den Binnenmarkt und den Dienstleistungssektor, Charlie McCreevy, Verbesserungen für die "Lizenzierung von Musikwerken für das Internet" vor. Ein erster Schritt in diese Richtung war die Einrichtung des 'One-Stop-Shops' für Online-Musik. Das Problem bei der Einrichtung eines einheitlichen Binnenmarktes ist die Vergabe von Urheberrechtslizenzen. Derzeit gibt es in Europa allein 16 Verwertungsgesellschaften für die Lizenzierung von Musik. Anbieter von urheberrechtlich geschützten Inhalten müssen mit jeder einzelnen nationalen Verwertungsgesellschaft eine Lizenz abschließen, um diese Inhalte verkaufen zu können. EU-Kommissarin Reding will sich deshalb um die Einführung "gebietsübergreifender Urheberrechtslizenzen für kreative Inhalte" einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 EU-Kommissarin will Binnenmarkt für digitale Inhalte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

Coi Bono 06. Jan 2008

Lern mal Deutsch bevor du hier so loslegst !

quote 04. Jan 2008

... das problem kann aber sein, dass nach schaffung eines eu-binnenmarktes im...

400 dollar haircut 04. Jan 2008

Und du wärst wahrscheinlich auch da. Das hat man über eine gemeinsame Währung auch mal...

3223 04. Jan 2008

Frau Reding! Behauptungen, Spekulationen und Phantasterein über mögliche Gewinne, ohne...

Pfui Deiwel 04. Jan 2008

Ihre Tätgekeiten ist meist überflüssig wie nochwas. Aber für jeden Pups den sie lassen...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /