Abo
  • Services:

Medienwissenschaftler analysiert Wikipediaartikel-Entstehung

Buch wirft einen Blick hinter die Fassade

Wie Wikipedia-Artikel entstehen und sich verändern, hat Christian Pentzold, Doktorand der Professur Medienkommunikation an der TU Chemnitz, analysiert. Die oft in Edit-Wars geführten, teils sehr kontroversen Wege, die zur Entstehung von Beiträgen in Wikipedia führen, analysiert Christian Pentzold.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Analyse nutzt er das Diskurskonzept des französischen Philosophen, Psychologen und Soziologen Michel Foucault. Dieser hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Wissen entsteht. Seiner Theorie nach ist Wissen immer ein Ausdruck von Macht. Interessant ist, dass es bei der Wikipedia-Genese eigentlich nur eine sehr einfache Macht-Hierarchie gibt: die Moderatoren und die Autoren.

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt

Wie sehr um diese Macht gekämpft wird, zeigt Pentzold an zwei Beispielen auf: In der deutschen Wikipedia hat er sich mit dem Artikel "Verschwörungstheorie" befasst, in der englischen Version analysierte er den Eintrag "7 July 2005 London bombings".

"Ich möchte mit dieser Studie einen möglichen Weg zur Analyse der kollaborativen Editierprozesse, die sich im Hintergrund der Wikipedia-Artikel abspielen, ausarbeiten. Vordringliches Interesse soll sein, eine theoretisch-methodische Perspektive zu entwickeln, um sich der Wikipedia in ihrer doppelten Existenz als Informationsspeicher und Diskussionsraum im neuen Netz nähern zu können", so Pentzold.

Insgesamt stehen vor allem fünf Fragen im Mittelpunkt des Buches, das Pentzold zu diesem Thema veröffentlicht hat: Wie lässt sich die Vielzahl an Dokumenten, aus denen die Wikipedia besteht, angemessen ordnen und beschreiben? Wie lassen sich Aspekte des Diskurskonzepts von Michel Foucault auf die Situation Wikipedia modellieren? Wie entsteht prototypisch ein Wikipedia-Artikel? Wie und worüber kommunizieren die Autoren während ihrer Redigier-Aktivitäten? Wie kommt es, dass sich eine Position etabliert, während andere verschwinden, wo doch alle Autoren die gleichen Rechte besitzen?

Das Buch trägt den Titel "Wikipedia - Diskussionsraum und Informationsspeicher im neuen Netz" und ist im Fischer Verlag erschienen. Es hat 294 Seiten und kostet 20,- Euro (ISBN 978-3-88927-434-2).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 36,99€
  3. 45,95€
  4. 39,95€

Graypi 01. Dez 2009

Seltsam - nur das Inhaltsverzeichnis gibts, das Volltext-Pdf linkt auf den Verlag - ein...

Robert Weissmantel 12. Jan 2008

Danke für Einschätzungen und Feedback. Natürlich liebe ich Bibliotheken, und viel mehr...

blork42 08. Jan 2008

naja und es ist ne Masterarbeit eben. So am Ende, wo die Fallbeispiele kamen, wurde halt...

blork42 04. Jan 2008

Warum klingt der Text so ironisch ? Prinzipiell muss man Menschen nicht MEHR glauben...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /