• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will dem frustrierten Computernutzer helfen

Anwenderverhalten und Gesundheitszustand werden beobachtet

Microsoft will bei Hard- oder Software-Problemen durch ein verbessertes Hilfesystem dem Anwender besser unter die Arme greifen können. Dazu wird das Verhalten des Anwenders beobachtet, um passende Hilfestellungen geben zu können. Auch der Gesundheitszustand des Computeranwenders wird überwacht, um zu erkennen, ob menschliche Hilfe notwendig ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart

überwacht die Aktivitäten des Nutzers. Aber auch der Gesundheitszustand wie Herzfrequenz und Ähnliches soll das System kontrollieren. Dadurch soll der Computer erkennen, ob der Nutzer menschliche Hilfe braucht, um ein Problem zu lösen.

Wie dieser Patentantrag in die Praxis umgesetzt werden würde, ist derzeit nicht abzusehen. Auch ist unklar, ob Microsoft das Patent zugesprochen bekommt und ob der Softwarekonzern diese Idee zu einem Produkt vermarkten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 71,49€
  3. 17,49€

Hansemann 19. Sep 2008

ich hab keine Ahnung von was du sprichst DAU´s?? was ist das?

WindowsWastel 07. Jan 2008

... Windows automatisch und rückstandsfrei zu deinstallieren, um Platz für sorgenfreie...

sinus 07. Jan 2008

Zitat: Auch der Gesundheitszustand des Computeranwenders wird überwacht, um zu erkennen...

g4b 05. Jan 2008

Ja. Vor allem, bis das Realität wird, sollte das Patent idealerweise schon ablaufen. Der...

sl0w 04. Jan 2008

"Auch der Gesundheitszustand des Computeranwenders wird überwacht, um zu erkennen, ob...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /