Abo
  • Services:
Anzeige

HP-Laserdrucker der Einstiegsklasse kosten ab 100,- Euro

Neuer Toner soll für höhere Ergiebigkeit sorgen

Mit den Mono-Laserdruckern LaserJet P1005 und LaserJet P1006 bringt HP wieder einmal neue Modelle auf den Markt. Sie bieten physikalische Auflösungen von 600 dpi und drucken 14 (P1005) bzw. 16 Seiten (P1006) pro Minute. Nach 8,5 Sekunden soll die erste Seite gedruckt sein.

Die Geräte sind mit einem neuen Toner ausgestattet, der besonders effizient genutzt werden kann, teilte HP mit. Der "sphärische Toner" soll pro Druckkassette eine Reichweite von 1.500 Seiten (5 Prozent Schwärzungsgrad) erzielen und dennoch sehr klein sein. Eine Online-Nachbestellfunktion über die Software und die integrierte Füllstandsmessung soll rechtzeitig für Nachschub sorgen.

Anzeige

Die Drucker arbeiten host-basiert und sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausgerüstet. Die Papierzuführung fasst 150 Blatt, die Ausgabe 100 Blatt. Dazu kommt eine Mehrzweckzuführung für zehn Blatt für Umschläge, Folien und Postkarten. Die Drucker messen nur 347 x 224 x 194 mm und wiegen 4,7 Kilogramm.

Mit zwei Zubehör-Optionen von HP können die Geräte per LAN bzw. WLAN angesteuert werden. Der HP TAZ ist ein externer LAN-Adapter und der PEZ ein WLAN-Modul (802.11g/b). Beide Geräte werden an die USB-2.0-Schnittstelle angesteckt. HP gewährt ein Jahr Herstellergarantie. Käufer, die sich innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf online bei HP registrieren, erhalten drei Jahre Garantie.

Beide Laserdrucker sollen ab sofort erhältlich sein. Der HP Laserdrucker P1005 wird knapp 100,- Euro kosten, das P1006-Modell rund 130,- Euro. HP legt Treiber für Windows (ab 2000) sowie MacOS X bei.


eye home zur Startseite
VodkainderNacht 06. Mär 2013

Schade, der Link funktioniert nicht mehr. Habe mich jetzt auch mal ein wenig umgeschaut...

knutz 16. Feb 2008

heisst das dann, ich kann aus meinem layoutprogramm, in dem jede menge eps-daten...

Crass Spektakel 06. Jan 2008

Früher war es zum Teil möglich (aber nur für Fachleute ratsam) Toner selbst zu...

Crass Spektakel 06. Jan 2008

Von Billigdruckern, gerade von HP, rate ich persönlich ab. Die Folgekosten sind mitunter...

Marty 04. Jan 2008

Z. B. den Canon I-Sensys LBP2900 für ca. 80 Euro. Habe ich zu Weihnachten bekommen und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Erzdiözese Bamberg Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bamberg
  2. ABB AG, Heidelberg
  3. Brückner Group GmbH, Siegsdorf
  4. MAHLE International GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 03:13

  2. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  3. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  4. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  5. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel