• IT-Karriere:
  • Services:

OLED-Tastatur von Apple?

Patentantrag zeigt Tastatur mit Display-Tasten

Das US-Patent- und Markenamt hat einen Patentantrag von Apple veröffentlicht, der eine Tastatur beschreibt, bei der jede Taste ein einzelnes kleines OLED-Display ist. Das Ganze erinnert stark an die "Optimus Maximus" getaufte Tastatur von Art.Lebedev.

Artikel veröffentlicht am ,

Patentantrag: OLED-Tastatur
Patentantrag: OLED-Tastatur
Apples Patentantrag mit der Nummer 20080001787 wurde bereits am 13. März 2007 eingereicht, aber erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht. Darin beschreibt Apple eine Tastatur, bei der in jede Taste mehrere OLEDs samt entsprechenden Schaltungen integriert sind. Diese können dann ein herkömmliches Tastatur-Layout anzeigen, aber auch Applikationen oder besondere Symbole darstellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ravensburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Patentantrag: OLED-Tastatur
Patentantrag: OLED-Tastatur
Was auf den Tasten zu sehen ist, steuert der angeschlossene Computer, der über die Tastatur bedient wird. Zudem verfügt die Tastatur über einen integrierten Speicher, um auch ohne Verbindung zum Computer Tastenbeschriftungen anzeigen zu können.

Ein ähnliches Tastaturkonzept hat das russische Design-Studio Art.Lebedev vor gut zwei Jahren vorgestellt. Die "Optimus Maximus" getaufte Tastatur soll Anfang 2008 ausgeliefert werden und mit 113 OLED-Tasten rund 1.250,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 37,49€

vtakeoff 04. Aug 2009

Atsten mit integrietenm LCD-Display habe ich schon vor zig Jahren gesehen, kann mich aber...

ohmygod 22. Jul 2008

Ist das nicht das Grundprinzip eines jeden marktwirtschaftlichen Unternehmens? Besonders...

raccoon 06. Jan 2008

ich denke dass tasten beim schreiben mit dem pc durchaus einen hohen sellenwert haben...

Patent Hirsch 04. Jan 2008

Mit der Patentiererei hat es in verschiednen Threads etwas durcheinder gegeben. Das Datum...

Hallo Fanboy 04. Jan 2008

Wie kann man nur so einen Blödsinn vom Stapel lassen. Wenn Teile von Apples Patent ein...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /