Abo
  • Services:

USB-Stick erstellt automatisches Online-Backup

Sicherungsservice kostet 30,- US-Dollar pro Jahr

SanDisk will auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen USB-Stick präsentieren, der ein automatisches Online-Backup der gespeicherten Daten erstellt. Der Cruzer Titanium Plus getaufte Stick fasst dabei selbst 4 GByte an Daten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Um auf das Online-Backup zugreifen zu können, muss der Nutzer ein entsprechendes Konto eröffnen. Die Datensicherung erfolgt automatisch, sobald der USB-Stick in einen Rechner mit Internetzugang gesteckt und Daten auf den Flash-Speicher gespielt werden. Damit sollen später auch Musik-, Foto- und Textdateien zur Verfügung stehen, die der Nutzer eventuell aus Versehen gelöscht hat. Um die Backup-Funktion nutzen zu können, muss der Rechner unter Windows 2000 (SP4), Windows XP oder Windows Vista laufen, andere Betriebssysteme werden derzeit nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Zudem hat Sandisk schon länger bekannte Sicherheitsfunktionen integriert: Die Daten können verschlüsselt und der Zugriff mit einem Kennwort geschützt werden. Außerdem trägt der Stick einen Boomerang-Sticker. Dort findet sich die Adresse seines Eigentümers, ein Finder kann den Stick gegen Erstattung der Portokosten und eine kleine Belohnung an den Eigentümer zurückschicken.

Den Backup-Dienst wickelt BeInSync ab, ein Start-up für Datensicherung. Der Online-Speicher wird von Amazon Web Services gestellt. Der Cruzer Titanium Plus soll im März 2008 in den USA für 59,99 US-Dollar in den Handel kommen. Beim Kauf sind sechs Monate Backup-Service inklusive. Anschließend kostet der Dienst 29,99 US-Dollar pro Jahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. ab 399€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mbirth 03. Jan 2008

Ich schätze mal, das wird der gleiche Ansatz wie bei Disk Hero sein - ein U3-Programm auf...

:| 03. Jan 2008

Ich schätze du musst einfach einen Zugangsproviderangebot suchen und bezahlen das mehr...

Tom0815 03. Jan 2008

TCPA = Trusted Computing Platform Alliance von denen kann man nix mehr hören, weil es...

Bouncy 03. Jan 2008

dann kaufst du ihn dir nicht... im übrigen hat youporn bestimmt sowieso schon ein backup...

r32 03. Jan 2008

Der stammt doch sicherlich direkt aus der Marketing-Pressmitteilung von SanDisk: "Damit...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /