Abo
  • Services:

Mac-Browser iCab in neuer Version

ICab holt mit Webkit-Engine und überarbeiteter Oberfläche wieder auf

Alexander Clauss hat die vierte Version seines Webbrowsers iCab fertiggestellt, der vor allem durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten auffällt. Das Internettaxi ist einer der ältesten Browser für den Macintosh und nutzt nun die moderne Webkit-Engine, um Webseiten darzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

iCab 4.0
iCab 4.0
Der alternative Webbrowser iCab wurde komplett überarbeitet und basiert nun auf Cocoa statt wie zuvor auf Carbon. Damit soll iCab 4.0 deutlich schneller als seine Vorgänger sein. Dank einer neuen Oberfläche soll zudem auch das Surfen angenehmer werden.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Für die Darstellung von Webseiten nutzt iCab 4.0 nun die freie Webkit-Engine und profitiert damit von der guten CSS-Unterstützung, die auch Apples Safari nutzt. Alexander Clauss' iCab unterscheidet sich vor allem durch seine vielen Einstellungsmöglichkeiten von anderen Browsern.

iCab 4.0
iCab 4.0
Mit dem Filtermanager lassen sich Einstellungen je Webseite einrichten, dazu gehört etwa das Unterbinden von Inhalten in iFrames, wenn diese von einem anderen Server kommen, oder auch Einstellungen zu JavaScript und Plug-Ins. Der Kiosk-Mode macht iCab zudem für Surfstationen interessant.

Für Webentwickler und Interessierte findet sich ein kleiner Smiley in der Statusleiste, der keinen Fehler auf Webseiten verzeiht. Bei validen Webseiten lächelt dieser dem Nutzer entgegen. Sollte der Smiley nicht lächeln, genügt ein Klick, um eine Liste von Fehlern anzuzeigen.

iCab 4.0
iCab 4.0
Der Browser iCab kann als Universal Binary sowohl für Intel-basierende als auch PowerPC-basierende (G3, G4, G5) Macintosh-Rechner heruntergeladen werden. Als Betriebssystem wird mindestens MacOS X 10.3.9 benötigt. Einige wenige Details sollen jedoch erst ab MacOS X 10.4 funktionieren.

Die normale Version von iCab ist kostenlos verfügbar, eine iCab-Pro-Lizenz kostet 25,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Netspy 08. Jan 2008

Das von mir gewünschte Feature - in der Seitenleiste die Bookmarks anzuzeigen - kann...

Ragnar 03. Jan 2008

Hier mal ein Screenshot des Ur-Ur-Ur-Großvaters auf dem Atari : http://ragnar76...

Natalie 03. Jan 2008

Gleich mal ausprobieren, obwohl ich die Buttons nicht gelungen finde.

Pheredhel 03. Jan 2008

Der Acid2 Test prüft ob sich ein Browser W3-konform verhällt. dazu zählt nicht nur ob...

Bart 03. Jan 2008

Hallo, also wenn man ein entsprechendes Theme wählt sind unter Linux die Rahmen auch...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /